1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Rheda-wiedenbrueck
  6. >
  7. Kulturfest an neuem Ort

  8. >

Feier steigt am Wochenende auf dem Bahnhofsvorplatz

Kulturfest an neuem Ort

Rheda-Wiedenbrück (WB). Das Internationale Kulturfest wird am Samstag und Sonntag, 30. Juni und 1. Juli, in Rheda-Wiedenbrück gefeiert. Das Fest hat eine lange Tradition, ist aber dabei immer aktuell und zeitgemäß. Neu ist in diesem Jahr, dass es von der Rathausstraße umzieht auf den Bahnhofsvorplatz.

Auf dem Bahnhofsvorplatz haben sich die Verantwortlichen der beteiligten Vereine und Gruppen schon mal umgeschaut. Dort findet am 30. Juni und am 1. Juli erstmals das Internationale Kulturfest statt, nachdem es zuvor am Rathaus gefeiert wurde; vorne Elisabeth Da Costa mit ihrer Nichte Leticia von der portugiesischen Gruppe, die nach drei Jahren wieder aktiv dabei ist.

»Die Kapazitäten am Rathaus waren ausgeschöpft, es wurde zu eng und in Anbetracht der einzuhaltenden Fluchtwege war es kaum mehr möglich, alle Nationen, die teilnehmen möchten, gut zu präsentieren«, erklärt Elke Leßmeier von der Flora Westfalica. Den neuen Standort begrüßten die Teilnehmer durchweg. »Am Bahnhof ist Leben, da kommen die Menschen an, fahren ab, da sind wir mitten im pulsierenden Geschehen und zeigen eine tolle Willkommenskultur«, lobte Dr. Rüdiger Krüger von der Volkshochschule-Fare, die ebenfalls wieder mit von der Partie ist, den neuen Standort.

Die Kita »Kleine Fürsten« präsentiert ein Theaterstück

Ebenso dabei sind der Aramäische Kulturverein, der Türkische Verein, die rumänische und die polnische Gruppe, die Alevitische Gemeinde, die Gruppe aus Usbekistan, die italienische, die griechische, die spanische Gruppe und nach einigen Jahren Pause auch wieder die portugiesische Gruppe. Aus den Reihen der hiesigen Vereine sind die Stadt Rheda-Wiedenbrück und die Flora Westfalica als Veranstalter, die Fare der VHS, der Seniorenbeirat, die Diakonische Stiftung Ummeln und die deutsche Gruppe um Gudrun Bauer mit im Boot.

Los geht es am Samstag um 11 Uhr mit dem Eröffnungstanz der spanischen Folkloregruppe und anschließender Eröffnungsansprache. Verschiedene Nationen zeigen im Laufe des Tages Tänze aus ihrer Heimat. Von 19 Uhr bis 22 Uhr legt DJ Volker Kockord Musik auf. Der Sonntag beginnt um 12 Uhr. Die italienische Liveband »Due piu due« unterhält die Besucher. An beiden Tagen wird ein köstlicher Duft von leckeren Speisen verführerisch über dem Fest schweben. Fleischgerichte, Salate, Gemüse und Dips, Gebäck und Kaffee, türkischer Tee, Waffeln und viele Kleinigkeiten werden zu moderaten Preisen geboten. Neben den zwölf Hütten und einer Bühne wird es auch ein Kinderkarussell und Kinderbelustigung wie Malen oder Schminken geben. Die Kita »Kleine Fürsten« wird auch ein kleines Theaterstück auf die Bühne bringen.

Startseite
ANZEIGE