1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Rheda-wiedenbrueck
  6. >
  7. Liliana auf dem Sprung zum Top-Model

  8. >

Rheda-Wiedenbrück

Liliana auf dem Sprung zum Top-Model

Rheda-Wiedenbrück (sud) - Auch wenn sie selber nicht daran geglaubt hat - Liliana aus Rheda-Wiedenbrück ist bei der Casting-Show „Germanys Next Top Model“ (GNTM) in die nächste Runde gekommen. Dabei erntete sie für ihre Leistungen beim Fotoshooting und Laufsteg-Walk reichlich Kritik.

Anonymous User

Eine Runde weiter: Liliana (21) aus Rheda-Wiedenbrück ist auch in der nächsten Folge der Castingshow „Germanys Next Top Model by Heidi Klum“ zu sehen. Foto:

„Superschön und selbstbewusst“, so charakterisierte in der Sendung am Donnerstagabend Gastjuror Rankin die 21-jährige Rheda-Wiedenbrückerin mit nigerianischen Wurzeln. „Aber in dieser Show geht es nicht um Selbstbewusstsein.“ Sowohl beim Fotoshooting mit Heidi Klum für Werbebanner des erfolgreichen Fernsehformats als auch beim späteren Catwalk habe Liliana, die sich inzwischen Lilly nennt, nur mäßig abgeliefert.

„Ihr fehlt die Intuition“

„Ihr fehlt die Intuition“, schrieb der amerikanische Starfotograf Rankin der Rheda-Wiedenbrückerin ins Stammbuch. Sie müsse an ihrer Ausstrahlung arbeiten und lernen, im schnelllebigen Modelgeschäft quasi auf Knopfdruck Leistung zu zeigen.

Dazu bekommt Lilly in den kommenden Tagen Gelegenheit, denn sie ist in der 16. Staffel von GNTM weiterhin mit an Bord. Am Donnerstag, 18. Februar, wird ab 20.15 Uhr auf Pro Sieben die nächste Folge ausgestrahlt.

Kindheit in Nigeria

Die Schönheit mit den auffälligen, lila gefärbten Haaren gab während der jüngsten Ausgabe der Castingshow Einblick in ihr Privatleben. Ihre Kindheit sei nicht einfach gewesen, ließ sie die Zuschauer wissen. Der Vater machte sich früh aus dem Staub. Weil das Geld knapp war, schickte Mutter Susanna Lilly und ihre Geschwister von Italien zurück nach Nigeria. Dort wuchsen die Kinder bei der Großmutter auf. Als diese starb, holte die Mutter ihre Kinder zurück nach Italien.

Hoffnung auf ein besseres Leben

In der Hoffnung auf ein besseres Leben kam die Familie vor fünf Jahren dann nach Deutschland. In der Sendung eckt die temperamentvolle Lilly bisweilen mit der ebenfalls ehrgeizigen Soulin an. Mutter Susanna kennt den Grund: „Meine Tochter sagt, was sie denkt, aber sie würde nie jemand anderem wehtun.“ Lilly sei ein herzensguter Mensch, der viel Wärme ausstrahle. „Wenn sie nicht zu Hause ist, ist alles kalt.“

„Ich habe meinen Weg gefunden“

Bislang jobbt Lilly in einem Wiedenbrücker Restaurant. Ihr großes Ziel ist eine Modelkarriere. „Das will ich sein, das wird mich glücklich machen“, sagt die 21-Jährige. Für dieses Ziel wolle sie kämpfen, denn: „Endlich habe ich meinen Weg gefunden.“

Startseite