1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Rheda-wiedenbrueck
  6. >
  7. Natronlauge läuft aus

  8. >

Großeinsatz bei Pharmaunternehmen der Tönnies-Gruppe

Natronlauge läuft aus

Rheda-Wiedenbrück (WB/stl). Großeinsatz für die Rheda-Wiedenbrücker Feuerwehr in der Nacht zu Dienstag: Auf dem Gelände der Firma »Pharma-Action« im Gewerbegebiet Aurea zwischen Rheda-Wiedenbrück und Herzebrock-Clarholz war gefährliche Natronlauge ausgetreten. Ein Mitarbeiter wurde leicht verletzt.

Das Werk von Pharma Action befindet sich im Gewerbegebiet Aurea. Foto: Google Maps

Gegen Mittag konnte Michael Schnatmann, Pressesprecher der Kreisfeuerwehr, Entwarnung geben. Eine Gefahr für Bevölkerung und Umwelt habe zu keiner Zeit bestanden.

Kurz nach 2.30 Uhr war ein so genannter Gefahrstoffaustritt bei der Kreisleitstelle gemeldet worden. Natronlauge war ausgelaufen. Sie ist eine der am häufigsten verwendeten Labor- und Industriechemikalien. Konzentriert wirkt sie auf der Haut stark ätzend. Selbst stark verdünnt kann die Hornhaut der Augen so stark geschädigt werden, dass eine Erblindung möglich ist.

Fünf Löschzüge der Stadt Rheda-Wiedenbrück und Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Oelde wurden alarmiert. Zeitweilig waren 120 Einsatzkräfte mit 30 Fahrzeugen im Einsatz. Gesichert durch Chemikalienschutzanzüge gingen Feuerwehrleute zur Erkundung ins Gebäude vor. Geringe Mengen der Lauge, die nach außen gelaufen waren, konnten mit entsprechendem Bindemittel abgebunden werden. Die im Gebäude ausgelaufene Lauge wurde mit Pumpen in Auffangbehälter umgepumpt. Die Werkfeuerwehr der Firma Westag-Getalit brachte weitere Schutzanzüge zur Einsatzstelle. Eine Betreuungseinheit des Deutschen Roten Kreuzes sorgte für die Verpflegung der Einsatzkräfte. Mitarbeiter der Unteren Wasserbehörden der Kreise Gütersloh und Warendorf unterstützten die Feuerwehr beim Einsatz.

Der Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes, der den Austritt der Natronlauge entdeckt und gemeldet hatte, erlitt leichte Verletzungen. Er konnte das Krankenhaus aber schon wieder verlassen.

Startseite