1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Rheda-wiedenbrueck
  6. >
  7. Neue Brücke am Haken

  8. >

Neuer Emsradweg: Stahlkoloss mit Kran auf Pfeiler gesetzt

Neue Brücke am Haken

Rheda-Wiedenbrück (WB). Sie ist 32 Meter lang, drei Meter breit und rund 65 Tonnen schwer. Die neue Brücke am Ratsgymnasium gehört zum neuen Emsradweg, der demnächst den Adenauerplatz in Wiedenbrück mit dem Doktorplatz in Rheda verbinden soll.

Waltraud Leskovsek

Langsam wird die neue Emsbrücke auf die Pfeiler gesetzt. Sie gehört zum neuen Emsradweg, der den Adenauerplatz in Wiedenbrück mit dem Doktorplatz in Rheda verbindet. Die Baukosten belaufen sich auf 800.000 Euro inklusive der Asphaltierung. Foto: Waltraud Leskovsek

Nach einigen anfänglichen Schwierigkeiten, wie unter anderem, dass der benötigte 650 Tonnen Autokran mit einer Panne auf der Autobahn festsaß, lief am Mittwoch alles planmäßig. Der Kran gehört zu den größten mobilen Kränen Deutschlands und verfügt über vier Stempel mit einem jeweiligen Druck von 192 Tonnen. Das geplante Unterfangen musste dann kurzerhand von morgens um 7 Uhr auf nachmittags verlegt werden.

Für exakt 16 Minuten wurde der Nordring gesperrt, damit der lange Transporter mit der Brücke, der auf dem gegenüberliegenden Parkstreifen am Friedhof zwischenparkte, rückwärts in die Trasse am Ratsgymnasium einfahren konnte. Die Autofahrer nahmen es gelassen, denn was sind schon 16 Minuten Wartezeit für eine Brücke, die 100 Jahre hält? Der Verkehr wurde aber auch von der Polizei über andere Straßen umgeleitet, so dass es zu keinerlei Verkehrsbehinderungen kam.

90 Minten dauerte die Aktion

Nach dem Einpark-Prozedere wurde die tonnenschwere Brücke an den Haken genommen und ganz langsam schwebte sie hoch über der Ems in Richtung der Brückenpfeiler mit einer Größe von 4,80 mal 4,80 Meter, die später nicht mehr zu sehen sind. Unter den Pfeilern befinden sich Bohrpfähle, die neun Meter tief in das Erdreich eingelassen worden sind. Am Ende der rund 90-minütigen Aktion atmeten alle erleichtert auf. Das Bauwerk passte perfekt, und Ende Oktober bis Anfang November rechnet die Flora Westfalica GmbH damit, dass das neue Teilstück zwischen Adenauerplatz und Nordring asphaltiert werden kann.

Über den Nordring wird dann eine Lichtsignalanlage für die sichere Überquerung installiert. Für Radfahrer bietet der neue Radweg eine noch bessere Anbindung, und man ist binnen weniger Minuten in Rheda oder umgekehrt. Auch der rückwärtige Schulhof am Ratsgymnasium wird überplant, damit er vom Radweg deutlich getrennt ist.

Land fördert das Projekt mit 400.000 Euro

Die alte Brücke war laut Flora Westfalica nach über 50 Jahren in die Jahre gekommen. Sie war zu schmal, das Geländer zu niedrig, nicht behindertengerecht und durch den Holzbelag auch oft sehr rutschig. Die neue Brücke ist eine filigrane Stahlkonstruktion mit rutschfestem Spezialbelag und einer besonderen leichten Geländerkonstruktion. Die Baukosten belaufen sich auf 800.000 Euro inklusive der Asphaltierung des Teilabschnittes des Radweges vorbei am Emssee.

Das Land NRW fördert das Bauvorhaben voraussichtlich mit 400.000 Euro. Beteiligte Firmen sind das Planungsbüro Roxeler aus Münster, die Pollmann GmbH aus Beckum als Generalunternehmer und die Firma Bresselschmidt aus Erfstadt für die Brückenfertigung.

Startseite