1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Rheda-wiedenbrueck
  6. >
  7. „Sind bereit für die Zukunft“

  8. >

Clemens und Maximilian Tönnies reagieren auf Verkaufsgerüchte

„Sind bereit für die Zukunft“

Rheda-Wiedenbrück...

Firmenchef Clemens Tönnies (64) und sein Sohn Maximilian (30) reagieren auf die neuerlichen Spekulationen um einen Verkauf des Rheda-Wiedenbrücker Fleischkonzerns . In einer Mitteilung an Mitarbeiter und Geschäftspartner betonen die beiden, „weiterzumachen und in die nächste Generation zu starten“ sowie den Wachstumskurs fortsetzen zu wollen. Ein ganz klares Dementi gibt es aber nicht.

Oliver Horst

Gehen die Konzerngesellschafter künftig getrennte Wege? Clemens Tönnies Foto: dpa

In dem Schreiben ist vielmehr die Rede davon, dass „von interessierten Gruppen das Gerücht gestreut“ wurde, das Unternehmen stehe vor einem Verkauf. Bekanntermaßen sind Clemens und Maximilian Tönnies auf der einen und Robert Tönnies (42) auf der anderen Seite seit Jahren zerstritten. Beide Seiten halten jeweils 50 Prozent am Konzern. Robert Tönnies hatte schon mehrfach den Verkauf gefordert, um eine Trennung zu vollziehen.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!