1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Rheda-wiedenbrueck
  6. >
  7. St. Pius: Kirchturmuhr tickt nicht mehr

  8. >

Rheda-Wiedenbrück

St. Pius: Kirchturmuhr tickt nicht mehr

Rheda-Wiedenbrück (kvs) - Die Uhren von St. Pius in Wiedenbrück sind ein untrügliches Anzeichen dafür, dass in dem Gotteshaus etwas im Argen liegt: Sie stehen seit Freitagabend still. Abhilfe ist jedoch erstmal nicht in Sichtweite.

Anonymous User

Die Zeiger der Kirchturmuhr von St. Pius in Wiedenbrück stehen still. Vermutlich ist ein Blitz eingeschlagen. Foto:

Dabei sind es nicht nur die Zeiger, die nicht mehr das tun, was sie tun sollten. Auch sonst ist die Technik in dem Sakralbau schwer gestört. Ursache dafür dürfte ein Blitz gewesen sein, der in den Turm eingeschlagen ist.

„Irgendetwas ist verklemmt“

Irgendetwas sei da offenbar verklemmt, sagt der geschäftsführende Vorsitzende des Kirchenvorstands von St. Pius, Hans Schulte, mit Blick auf die komplexe Steuerungstechnik in dem Bauwerk. Nicht genug damit, dass das Uhrwerk am Freitagabend seinen Dienst quittierte, auch die Lautsprecher im Kirchenschiff geben seither keinen Mucks mehr von sich. Immerhin habe der zuständige Kommunikationsdienstleister zügig die Telefonanlage instandsetzen können, die ebenfalls Schaden genommen hatte.

An etwas Vergleichbares mit Störungen in dieser Dimension kann sich Hans Schulte – immerhin seit vier Jahrzehnten ehrenamtlich im Kirchenvorstand aktiv – nicht erinnern. Der Schaden sei Fachleuten zufolge zwar reparabel, allerdings brauche es Zeit. So geht der Batenhorster davon aus, dass die Lautsprecheranlage frühestens in einigen Tagen repariert sein dürfte.

Glocken läuten weiterhin zuverlässig

Die Uhr muss noch länger warten: Das beauftragte Fachunternehmen kann sich die Anlage erst Ende der kommenden Woche ansehen. „Es ist ein sehr kompliziertes und empfindliches Werk“, sagt Schulte. Immerhin: Die Glocken läuten ihm zufolge weiterhin zuverlässig.

Startseite