1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Rheda-wiedenbrueck
  6. >
  7. Stiftung zeigt sich großzügig

  8. >

Rheda-Wiedenbrück: 10.000 Euro für die evangelische Kirchengemeinde

Stiftung zeigt sich großzügig

Rheda-Wiedenbrück (WB/stl). Sarah Tönnies, Vorstandsvorsitzende der Bernd-Tönnies-Stiftung, hat am Dienstag zwei Spendenschecks über jeweils 5000 Euro überreicht, mit denen die beiden Projekte der evangelischen Versöhnungs-Kirchengemeinde Rheda-Wiedenbrück unterstützt werden: »Herzenssache« und »Kirche. alle Tage«. Die Übergabe fand auf der Baustelle an der Ecke Berliner Straße 57 in Rheda (ehemaliges Schnitkerhaus) statt.

Zwei Spendenschecks werdenübergeben, jeweils in Höhe von 5000 Euro. Unser Bild zeigt (von links) Pfarrer Rainer Moritz, Kuratoriumsvorsitzende Evelin Tönnies, Vorstandsvorsitzende Sarah Tönnies, Vorstandsmitglied Jens-Uwe Göke und Pfarrer Marco Beuermann. Foto: Stefan Lind

Sarah Tönnies: »Diese beiden Spenden der Bernd-Tönnies-Stiftung unterstützen zwei Kirchenprojekte, die das Ziel verbindet, das Gemeindeleben auf eine breitere Basis zu stellen, zu intensivieren und ihm neue Impulse zu geben. Davon profitieren alle Generationen, die aktiven Gemeindemitglieder wie auch die stets gern gesehenen und interessierten Gäste. Mit diesen Kriterien erfüllen die beiden geförderten Projekte unseren Stiftungszweck in vorbildlicher Weise.«

Die Spende für das Projekt »Herzenssache« nahm der für Rheda zuständige Pfarrer Rainer Moritz entgegen. Sie unterstützt Umbau und Erweiterung des Schnitkerhauses in der Berliner Straße in Rheda. Zur Erinnerung: Die Kirchengemeinde besitzt mit dem Schnitkerhaus, den beiden Nachbarhäusern, dem Sonnenschein-Kindergarten und dem Parkplatz an der Schulte-Mönting-Straße ein rund 4000 Quadratmeter großes Areal. Die Gemeinde möchte jetzt die Chance nutzen, dort ein multifunktionales Zentrum für ein pulsierendes Gemeindeleben im Herzen der Stadt zu schaffen. Neben Räumen für Gemeindegruppen und -veranstaltungen sollen gesonderte Räume für die Jugendarbeit (zum Beispiel die Ten-Sing-Projekte) und Musikproben genauso entstehen wie ein Raum für spirituelle Angebote oder ein zentrales Gemeindebüro.

Die zweite Spende nahm der für Wiedenbrück zuständige Pfarrer Marco Beuermann für das Projekt »Kirche. alle Tage« entgegen. Sie unterstützt den Umbau der Kreuzkirche zu einem multifunktionalen Gemeindezentrum. Aus dem Gemeindehaus an der Wichernstraße und dem Gotteshaus an der Wasserstraße ist praktisch ein Gebäude geworden. Damit kann dann neben den sonntäglichen Gottesdiensten auch die Gemeindearbeit »unter der Woche« – also Konfirmandenarbeit, Kinderkirche, Frauenhilfe oder Sitzungen – unter einem Dach stattfinden.

Zweck der Stiftung

Die Bernd-Tönnies-Stiftung verfolgt gesellschaftliche, wissenschaftliche, gemeinnützige und mildtätige Zwecke. Der Stiftungszweck wurde bewusst breit gefasst, um dort flexibel aktiv werden zu können, wo ein gesellschaftliches Engagement besonders benötigt wird. Zum Andenken an Bernd Tönnies sieht die Stiftung ihre Aufgabe darin, soziale und gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.

Startseite