1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Rheda-wiedenbrueck
  6. >
  7. Vollsperrung an Schalück-Kreuzung

  8. >

Rheda-Wiedenbrück

Vollsperrung an Schalück-Kreuzung

Rheda-Wiedenbrück (gl) - Mit freier Fahrt ist jetzt erstmal Schluss an der so genannten Schalück-Kreuzung in Wiedenbrück. Am Montag, 24. August,  beginnen an der Kreuzung von Bielefelder Straße (B 61) und Kornstraße (L 586) in Rheda-Wiedenbrück Sanierungsarbeiten, die die Regionalniederlassung OWL des Landesbetriebs Straßen NRW vornehmen lässt.

Anonymous User

Foto:

Das bedeutet, dass Auto- und motorisierte Zweiradfahrer auf ihrem Weg zwischen Rheda-Wiedenbrück und Gütersloh mit einer Umleitung werden leben müssen. Die Bauarbeiten sollen Mitte September abgeschlossen sein. „Die Arbeiten können nur unter Vollsperrung der Kreuzung durchgeführt werden, da die Fahrbahnen zu schmal sind, um den Durchgangsverkehr aufzunehmen“, informiert Straßen NRW.

Umleitung über Brockweg

Die Umleitung wird von Gütersloh über den Stadtring Kattenstroth, den Brockweg sowie die Varenseller Straße nach Wiedenbrück und umgekehrt ausgeschildert. Fußgänger und Radfahrer hingegen können mit geringen Einschränkungen weiterhin die Kreuzung nutzen. An dem viel befahrenen Verkehrsknotenpunkt, den mancher Berufspendler nutzt, werden Asphaltarbeiten vorgenommen. Der Unterbau wird erneuert und die Straße neu asphaltiert. Darüber hinaus muss auch eine Betonrohrleitung für die Entwässerung erneuert werden. Die Sanierungskosten beziffert Straßen NRW mit rund 240 000 Euro. Trotz der Arbeiten soll die Zufahrt zum anliegenden Chinarestaurant erreichbar bleiben.

Startseite