1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Rheda-Wiedenbrück
  6. >
  7. Vollsperrung zwischen Gütersloh und Wiedenbrück

  8. >

Rheda

Vollsperrung zwischen Gütersloh und Wiedenbrück

Rheda

Nachdem eine 63-Jährige am Steuer ihres Autos einen Herzstillstand erlitten hatte, ist am Dienstag zeitweise die B61 gesperrt worden.

Kurz vor der Stadtgrenze zu Gütersloh hat am Montag eine 63-jährige BMW-Fahrerin auf der Bielefelder Straße plötzlich einen Herz-Kreislauf-Stillstand erlitten.

Rheda-Wiedenbrück (ei) - Kurz vor der Stadtgrenze zu Gütersloh hat am Dienstag eine 63-jährige BMW-Fahrerin auf der Bielefelder Straße plötzlich einen Herz-Kreislauf-Stillstand erlitten. Daraufhin kam sie mit ihrem Kombi von der Fahrbahn und blieb nach etwa 50 Metern stehen. Mit im Wagen saß die Tochter.

Hilfe schnell vor Ort

„Vor mir standen schon Fahrzeuge, ich habe dann auch angehalten und bin ausgestiegen“, berichtete eine Notfallsanitäterin der Berufsfeuerwehr Gütersloh nach dem Unfall. Als sie dem BMW nähergekommen sei, habe sie erkannt, dass die Beifahrerin bereits mit der Reanimation begonnen habe. Andere Autofahrer eilten zur Hilfe, öffneten die Autotür und zogen die 63-Jährige ins Freie. Dort wurden die Maßnahmen zur Wiederbelebung erfolgreich fortgesetzt, so dass sie schließlich schnellstmöglich ins Krankenhaus gebracht wurde. 

Einstündige Vollsperrung

„Wir wurden um 10.39 Uhr mit den Löschzügen Lintel, Wiedenbrück sowie der hauptamtlichen Wache alarmiert, berichtete der stellvertretende Feuerwehrchef Matthias Goerke als Einsatzleiter. Ferner eilten zwei Rettungs- und der am Elisabeth-Hospital in Gütersloh stationierte Notarztwagen zu der Unfallstelle. Da wider Erwarten niemand eingeklemmt war, konnte der Löschzug Wiedenbrück kurzzeitig einrücken, ehe er um 10.48 Uhr zu einem Küchenbrand an der Kettlerstraße gerufen wurde. Dort kokelte jemandes Mahlzeit auf dem Herd. 

Die Polizei sperrten die B 61 zwischen der Gütersloher Straße und dem Stadtring in Gütersloh für mehr als eine Stunde komplett. Die Tochter der Schwerstverletzten wurde zur Kontrolle ebenfalls ins Krankenhaus eingeliefert.

Startseite
ANZEIGE