1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Rheda-wiedenbrueck
  6. >
  7. Wachleiter Andreas Koptik geht

  8. >

Rheda-Wiedenbrück

Wachleiter Andreas Koptik geht

Rheda-Wiedenbrück (gl) - Personelle Veränderungen stehen bei der Polizeiwache Rheda-Wiedenbrück an. Kriminalhauptkommissar Andreas Koptik verlässt nach knapp 23 Jahren die Kreispolizeibehörde und damit auch den Wachleiterposten, den er im September von Andreas Terhechte übernommen hatte.

Anonymous User

Andreas Terhechte war im September in den Ruhestand gewechselt, Andreas Koptik übernahm. Jetzt verlässt der Wachleiter schon wieder den Posten. Foto:

Landrat Sven-Georg Adenauer und Polizeidirektor Christoph Ingenohl ließen sich eine persönliche Verabschiedung von Koptik nicht nehmen und gaben ihm nur die besten Wünsche mit auf den Weg. Adenauer: „Wir verabschieden einen erfahrenen und verantwortungsbewussten Mitarbeiter. Als Behördenleiter bin ich stolz, dass sich Herr Koptik für den Aufstieg in den höheren Dienst qualifiziert hat."

„Den Kreis Gütersloh nach all den Jahren zu verlassen, fällt mir ehrlicherweise nicht leicht. Es war eine tolle Zeit, mit der ich viele gute Erinnerungen verbinde. Jetzt steht eine berufliche Veränderung an, auf welche ich mich sehr freue und welche durch die im Kreis Gütersloh gesammelten Erfahrungen mit geprägt wird", sagte Koptik.

Innerhalb der Kreispolizeibehörde Gütersloh hatte Koptik in den vergangenen Jahren mehrere Führungsfunktionen inne. Unter anderem war er Dienstgruppenleiter im Wachdienst, Leiter des Verkehrsdiensts, im Leitungsstab und zuletzt Wachleiter der Polizeiwache Rheda-Wiedenbrück. Jetzt steht ein nächster großer Schritt für ihn an. Nach einer erfolgreichen Bewerbung auf eine Stelle im Rahmen des Modularen Aufstiegs verlässt er den Kreis Gütersloh in Richtung Landesamt für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheit.

Startseite