1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Rheda-wiedenbrueck
  6. >
  7. Winzig, aber großartig

  8. >

»1zu12«: Puppenhaus- und Miniaturen-Messe im A2-Forum in Rheda-Wiedenbrück

Winzig, aber großartig

Rheda-Wiedenbrück (WB). Für nahezu 200 hochkarätige Künstler, Kunsthandwerkern und Händlern aus 17 Ländern gibt es am Wochenende nur ein gemeinsames Ziel: Das Messezentrum A2-Forum in Rheda-Wiedenbrück.

Der Miniaturdrechsler Hermann Straeten aus Geldern hat seine eigene Drechselwerkstatt in einer Fachwerk-Wassermühle nachgebaut. Es versteht sich von selbst, dass sowohl die Wassermühle als auch die Maschinen in der Werkstatt funktionstüchtig sind. Foto:

Dort veranstaltet die Journalistin und Miniaturistin Barbara Lüffe-Leuchtenberger aus Lippstadt dann nämlich schon zum 19. Mal »1zu12 – Die Messe«, laut Lüffe-Leuchtenberger Europas größte und wichtigste Verkaufsausstellung für das Puppenhaus- und Miniaturen-Hobby. Und die wollen Aussteller ohne Not nicht versäumen, sondern dort ihr aktuelles Sortiment an kostbaren, dekorativen, nützlichen und originellen »Kleinigkeiten« vorstellen.

Diese wortwörtlichen Kleinigkeiten braucht zwar eigentlich niemand wirklich, aber so ziemlich jeder, der für sich entdeckt hat, weiß, wie entspannend und unterhaltend es sein kann, die Welt mal auf den Maßstab 1:12 zu reduzieren und sich sehnlichst zu wünschen, sein eigenes Liliputland individuell auszugestalten und sich damit wenigstens für ein paar Stunden von den Sorgen des Alltags abzulenken.

Aussteller reisen auch aus fernen Ländern an

Aus Japan ist beispielsweise Takumi Takanashi dabei, eine Kunsthandwerkerin, die sich auf die Herstellung von Miniaturtieren spezialisiert hat. Ihre kuschlig befellten Hunde, Katzen oder auch Wildtiere sähen den realen Vorbildern von der Nasen- bis zur Schwanzspitze zum Verwechseln ähnlich – wären sie nicht nur wenige Zentimeter klein.

Andere Aussteller reisen aus Argentinien, Thailand und aus Kanada an, auch nahezu alle europäischen Länder sind auf dieser internationalen Fachmesse vertreten und natürlich auch fast jeder, der sich in Deutschland ent-weder als Hersteller oder Sammler mit Miniaturen beschäftigt.

Auch das Alter spielt in diesem vielseitigen Hobby keine Rolle. Die jüngsten Aktiven sind noch Twens, die älteste Ausstellerin ist mit 87 Jahren diesmal Brigitte Lohrmann aus Hamburg, und die sagt über sich selber: »Miniaturen sind für mich wie ein Jungbrunnen und die beste Therapie, um möglichst lange fit zu bleiben.«

Die Messe ist an diesem Samstag, 26. Mai, von 11 bis 18 Uhr, und Sonntag, 27. Mai, von 11 bis 17 Uhr, geöffnet.

Startseite