1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Rietberg
  6. >
  7. 131 Stimmen für Martin Beckmann

  8. >

Erster Brudermeister steht weiterhin an der Spitze der St.-Jakobus-Schützen

131 Stimmen für Martin Beckmann

Rietberg (WB). Für die nächsten drei Jahre steht Erster Brudermeister Martin Beckmann weiterhin an der Spitze der St.-Jakobus- Schützenruderschaft Mastholte mit 1530 Mitgliedern. In geheimer Wahl vereinte er 131 Stimmen auf sich bei zwei Nein-Stimmen und einer Enthaltung.

Sie repräsentieren die St.-Jakobus-Schützenruderschaft Mastholte (von links): Oberst Udo Brokherm, König David Harlos, Schriftführer Dominik Bartels und Brudermeister Martin Beckmann. Foto:

Geschäftsführender Vorstand in seinen Ämtern bestätigt

An seiner Seite im geschäftsführenden Vorstand bleibt Erster Schriftführer Dominik Bartels (133 Ja-Stimmen, eine Enthaltung). Zweiter Brudermeister Christoph Ahrens leitete die Wahlen, in deren Verlauf Spendenmeister Manfred Petermeier, Schießmeister Hubert Gelhäut und Gerätewart Theo Strotkötter ebenso in ihren Ämtern bestätigt wurden wie die Majore Ludger Berkemeier und Thomas Hökenschnieder sowie die Hauptleute Stefan Westermeier, Helmut Gelhäut, Ralf Sellemerten und Stefan Großervollmer. Einen Wechsel gab es bei den Jungschützen. Neuer Jungschützenmeister ist Christopher Sudahl. Sein Vorgänger Simon Ahrens stand nach sechs Jahren im Amt nicht erneut zur Wahl.

Aufgabe eines jeden Schützen: sich für die Heimat einsetzen

Zur Jahreshauptversammlung mit einem gemeinsamen Abendessen im Hotel Adelmann begrüßte Martin Beckmann den amtierenden König David Harlos und dankte ihm für ein hervorragendes erstes Halbjahr an der Seite seiner Königin Birgit. Der Brudermeister betonte, es sei die Aufgabe eines jeden Schützen, sich für die Heimat einzusetzen, und zwar mit Taten. Wenn nach Diskussionen Entscheidungen getroffen worden seien, laute die Devise: „Alle ziehen an einem Strang für ein harmonisches Mastholte.“ Als Vorbilder begrüßte Beckmann aus dem Ehrenvorstand die Ehrenbrudermeister Werner Röhr und Dieter Henke sowie General Gerd Stöppel und Ehrenoberst Roland Potthoff. Jahresberichte erstatteten Geschäftsführer Sascha Sudahl und Schriftführer Dominik Bartels. Für den Spielmannszug blickte Nadine Rothfeld auf das Jahr 2019 zurück und für die Sportschützen Benedikt Pohl.

Flug nach New York zur 64th German-American Steuben-Parade

Die stolze Gemeinschaft gliedert sich aktuell in 420 Schützen der ersten, 428 der zweiten und 375 der dritten Kompanie. Die Ehrenkompanie bilden 53 verdiente Grünröcke. Bei 212 Jungschützen braucht sich die Bruderschaft um den Nachwuchs keine Sorgen zu machen. 60 aktive Spielleute sichern den musikalischen Part bei den Ausmärschen. Als besonderes Ereignis für das kommende Jahr steht ein Flug nach New York zur 64th German-American Steuben-Parade am 18. September 2021 bevor. Christoph Ahrens kündigte dazu einen Informationsabend am Donnerstag, 27. Februar, um 19.30 Uhr im Restaurant Sittinger an. An diesem Abend wird ein Vertreter des auf derartige Reisen spezialisierten Reisebüros den Ablauf erläutern und Fragen beantworten.

Startseite