1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Rietberg
  6. >
  7. Duhmes Hof erhält neue Bestimmung

  8. >

Rietberg

Duhmes Hof erhält neue Bestimmung

Rietberg

Mastholte (dg) - Duhmes Hof in Mastholte, seit Jahrhunderten in zentraler Lage, erhält eine neue Bestimmung: Künftig wird dort eine Wohngruppe für Menschen mit Demenzerkrankungen einziehen. Monika und Ferdi Kraft sowie Margot und Christoph Ruoff haben zu diesem Zweck eine Stiftung gegründet.

Eine Wohngruppe für Menschen mit Demenzerkrankungen wird künftig in Duhmes Hof an der Lippstädter Straße in Mastholte einziehen.

Diese hat das historische Anwesen an der Lippstädter Straße/Ecke Katthagenstraße gekauft, um eine soziale Einrichtung darin zu etablieren. Am 29. Januar wurde die „Stiftung Duhmes Hof“ durch die Präsidentin der Bezirksregierung Detmold, Judith Pirscher, anerkannt. Unter Paragraf zwei der Satzung sind gemeinnützige Zwecke verankert, darunter die Alten- und Jugendhilfe, Bildung, Wohlfahrtspflege, Kunst und Kultur sowie die Unterstützung von hilfsbedürftigen Personen. Betreiber der Einrichtung ist der Verein Daheim aus Gütersloh. Dessen Fokus liegt auf der Betreuung von Menschen mit Demenz in jüngeren Jahren. Denn nicht selten trifft die Krankheit bereits Personen ab 45 Jahren. 

Bis zu zwölf Bewohner können in Duhmes Hof dauerhaft einziehen. Geräumige Apartments mit Bad sind in einem Wohntrakt geplant, der an der Westseite des Fachwerkhauses entstehen wird. Das ehemalige landwirtschaftliche Gebäude wird komfortabel ausgebaut. Küche, Ess- und Wohnzimmer sowie Therapie- und Gemeinschaftsräume sind die Basis für eine professionelle Betreuung rund um die Uhr. Im Außenbereich mit seinem charakteristischen Bestand an alten Eichen sollen Freizeitanlagen für Kurzweil sorgen. Kann das Projekt wie geplant realisiert werden, soll es Ende 2022 fertiggestellt sein.

Startseite
ANZEIGE