1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Rietberg
  6. >
  7. Electronic-Open-Air steigt im Gartenschaupark

  8. >

Rietberg

Electronic-Open-Air steigt im Gartenschaupark

Rietberg (gl)

„Friedas Tanztee“ musste zweimal verschoben werden, doch nun ist es endlich soweit...

Der Name steht schon in großen Buchstaben auf dem Dach der Arena, also dort, wo am 25. Juni gefeiert wird. Darauf freuen sich (v. l.) Johannes Wiethoff, Laura Hunke und Bianca Piekatz von der Gartenschaupark Rietberg-GmbH, sowie die Organisatoren Milena Kraienhorst, Niklas Portmann und Henri Lück.

Rietberg (gl) - „Eine einmalige Sache. So eine Veranstaltung gab es in der Form in ganz Ostwestfalen-Lippe noch nicht.“ Niklas Portmann und seine Mitstreiter sind schon voller Vorfreude auf ein großes und bemerkenswertes Musikereignis: „Friedas Tanztee“. Am Samstag, 25. Juni, kann die Party im Gartenschaupark steigen. Zweimal musste das Electronic-Open-Air coronabedingt verschoben werden, am Wochenende können die Diskjockeys aber endlich loslegen.

Bekannte Größen der Szene angekündigt

Niklas Portmann, Henri Lück und Milena Kraienhorst, die das Festival gemeinsam mit der Gartenschaupark-Rietberg-GmbH organisieren, haben Künstler verpflichten können, die in der Szene bekannte Größen sind. Die DJs Vize und David Puentez aus Deutschland, Brooks und Mesto aus den Niederlanden und Watermät aus Frankreich haben bereits sämtliche Charts gestürmt. Vize gelten als Durchstarter der vergangenen Jahre und haben bereits mit Künstlern wie Capital Bra oder Tokio Hotel zusammengearbeitet, Brooks bespielt die größten Bühnen der Welt, und David Puentez feuert einen Hit nach dem anderen aus den Boxen. 

Dazu kommen lokale DJs, die den Gästen ordentlich einheizen wollen: Max Fail, Dirk Siedhoff, Lil Jaey, Simon Drosten, Hi.5 sowie Jonas W, T-Mo – und auch Henri Lück selbst wird auf der Bühne anzutreffen sein. Apropos Bühne: Außer der Bühne in der Volksbank-Arena wird in der Nähe und ebenfalls im Parkteil Nord eine zweite aufgebaut, so dass die Musikfreunde gleich doppelt feiern und tanzen können. LED- und Pyroshows sowie eine umfangreiche Veranstaltungstechnik sind eingeplant. „Sowas kennt man sonst nur von großen Festivals“, sagt Lück. 

Mehrere tausend Gäste erwartet

„Friedas Tanztee“ steigt von 14 bis 23 Uhr. Mehrere tausend Gäste werden erwartet, mehr als 2000 Tickets sind bereits verkauft. Der Einlass aufs Festivalgelände erfolgt ausschließlich über die Böckerstraße, der Zugang aus dem Park ist nicht möglich. Heimische Besucher werden gebeten, möglichst zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu kommen. Für auswärtige Gäste sind Parkplätze ausgeschildert. Diese müssen von der Konrad-Adenauer-Straße aus angefahren werden. 

Zutritt ab 16 Jahren

Zutritt haben nur Musikfreunde ab 16 Jahren. Zur Sicherheit aller werden die Taschen am Eingang kontrolliert. Getränke oder Speisen dürfen nicht mitgebracht werden, vor Ort können Hunger und Durst aber problemlos gestillt werden. Unter anderem werden Verkaufsstände mit Streetfood aufgebaut, für jeden Geschmack sollte etwas Leckeres dabei sein. Wer sich noch ein Ticket sichern möchte, hat dazu auf der Internetseite www.friedastanztee.de die Gelegenheit. Der Eintritt kostet 27 Euro pro Person.

Startseite
ANZEIGE