1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Rietberg
  6. >
  7. Kürbissonntag in Rietberg bietet buntes Programm

  8. >

Rietberg

Kürbissonntag in Rietberg bietet buntes Programm

Rietberg (gl)

Die Geschäfte im historischen Stadtkern haben von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Ein Bauernmarkt bietet allerlei Schönes und Nützliches.

Rietberg (gl) - Mit dem Kürbissonntag steht Ende des Monats erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie wieder ein verkaufsoffener Sonntag im Rietberger Terminkalender. Am 31. Oktober öffnen die Geschäfte im historischen Stadtkern von 13 bis 18 Uhr. Zudem wird ein Bauernmarkt aufgebaut, auf dem allerlei Schönes und Nützliches erworben werden kann.

Bauernmarkt und Infostände

Die Stände sind entlang der Rathausstraße zu finden, die zum Kürbissonntag für den Verkehr gesperrt wird. Die Marktbeschicker sind, ebenso wie die Kaufleute, in der Zeit von 13 bis 18 Uhr für die Kunden da. Von mehr als einem Dutzend Anbieter lägen bereits Anmeldungen vor, heißt es seitens der Stadt, die damit rechnet, dass auch noch der eine oder andere Händler dazukommen wird. 

Bereits jetzt sei das Angebot aber bunt und abwechslungsreich und reiche von Kürbissen, Likören, Fruchtaufstrichen, Wurstspezialitäten, Lakritz, Backwaren aus dem Holzofen und Kräutertees über Korbwaren, Lammfellprodukte, Backzubehör und Schmuck bis hin zu Holzspielzeug, Bürsten sowie Socken. Dazu gibt es Infostände zum Thema Markisen, Rollläden und Haustüren sowie zur Ein-Dollar-Brille, eine Initiative, die Menschen in den ärmsten Ländern dieser Welt mit günstigen Brillen ausstattet, um die augenoptische Grundversorgung zu sichern. 

Es gilt die 3G-Regel

Der Kürbissonntag ist auch traditionell der erste Verkaufstag des Rietberger Adventskalenders: Die heimische Bürgerstiftung bietet Exemplare an ihrem Stand im südlichen Teil der Rathausstraße an. Luftballonkünstler Lothar Stibbe versorgt die jungen Besucher mit kreativ geformten Tieren und anderen Figuren, ein Kinderkarussell dreht seine Runden, und die eine oder andere Überraschung dürfte die jüngsten Gäste ebenso erfreuen. 

Im Rahmen der Veranstaltungen gilt in der Innenstadt die 3G-Regel: Besucher müssen nachweislich von Corona genesen, vollständig geimpft oder negativ getestet sein, wobei ein Schnelltest ausreicht, der nicht älter als 48 Stunden sein darf. Die Ordnungsabteilung wird stichprobenartige Kontrollen vornehmen, so dass alle Besucher die entsprechenden Dokumente mitbringen sollten.

Startseite
ANZEIGE