1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Rietberg
  6. >
  7. Material und Manpower dringend benötigt

  8. >

Rietberg

Material und Manpower dringend benötigt

Rietberg (ssn)

Seit mittlerweile vier Wochen ist Georg Winkler vom Rietberger Verein „Familien in Not“ ehrenamtlich im Hochwasserkrisengebiet Euskirchen aktiv. In dem dortigen 400-Seelen-Ort Odendorf packen er und seine Helfer unermüdlich mit an, um Straßen wieder befahr- und Häuser bewohnbar zu machen.

Noch immer viel zu tun ist in Odendorf (Rhein-Sieg-Kreis). Dort kämpft Georg Winkler von „Familien in Not“ seit vier Wochen gegen die Spuren der Flut an. Foto:

Viel habe man bereits erreicht, betont der Vorsitzende im Gespräch mit dieser Zeitung: „Aber es bleibt auch nach wie vor unheimlich viel zu tun.“ Deshalb hofft Winkler auf frische Unterstützer, die bereit sind, den Menschen in Odendorf mit Engagement und Muskelkraft zu helfen. Die vordringliche Arbeit bestehe aktuell darin, die durch die Fluten praktisch in den Rohbauzustand versetzten Immobilien so herzurichten, dass deren Bewohner dort wieder sesshaft werden können. 

Dafür werden entsprechende Materialien und Gerätschaften benötigt, wie Winkler erklärt. Wer Bautrockner, Zement sowie weiteres Equipment, das für Rohbauarbeiten gebraucht wird, zur Verfügung stellen kann, sollte sich bei Vereinskollegin Waltraud Zwick unter Telefon 0157/52328469, melden. „Familien in Not“ freut sich darüber hinaus über Geldspenden, um den Einsatz finanziell auffangen zu können (Sparkasse Rietberg, IBAN: DE09 4785 2760 0014 3050 07).

Startseite