1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Rietberg
  6. >
  7. Nach Aus von City-Outlet: Wer hat die besten Ideen zur Innenstadt?

  8. >

Rietberger CDU ruft Wettbewerb aus – 24 Rückgabeboxen stehen bereit

Nach Aus von City-Outlet: Wer hat die besten Ideen zur Innenstadt?

Rietberg (WB). Die Pläne für ein City-Outlet sind seit dem Bürgerentscheid Makulatur . Und jetzt? Wie kann es trotzdem gelingen, etwas gegen die Leerstände im historischen Ortskern zu tun? Die Antwort der CDU lautet: »Wir rufen einen Ideenwettbewerb aus.«

Stefan Lind

Stellen den CDU-Ideenwettbewerb vor (von links): Marco Talarico, Kathrin Samy und Dr. Christian Brockschnieder. Foto:

Stadtverband und Fraktion haben sich zu diesem Zweck fachkundige Unterstützung geholt – von Kathrin Samy, Businesscoach und engagierte Bürgerin aus Neuenkirchen, aber kein Parteimitglied, wie Dr. Christian Brockschnieder und Marco Talarico am Donnerstag Abend in einem Pressegespräch erläuterten.

Einen Monat lang wollen sie Anregungen der Bürger sammeln, entweder in eigens aufgestellten 24 Ideenboxen, die über alle Ortsteile verteilt werden, oder per E-Mail an die Adresse ideenwettbewerb@cdu-rietberg.de. Die Aktion läuft vom 14. Juni bis 14. Juli, und wer sich beteiligt, kann einen von sechs Preisen gewinnen. Hauptgewinn ist eine Übernachtung samt Sechs-Gänge-Menü im Lind-Hotel, außerdem stehen diverse Wertgutscheine, unter anderem bei Brillen-Herbort oder Wilsmann, zur Verfügung. Eine fachkundige Jury (»nicht nur CDU-Leute«, wie Talarico betonte) entscheidet darüber, welche Ideen am vielversprechendsten sind.

Der Ideenwettbewerb soll vor allem eins zeigen: »Es gibt einen politischen Aufbruch und eine Erneuerung in der CDU«, so Stadtverbandsvorsitzender Dr. Christian Brockschnieder. Der Vorstand sei neu, »jetzt wollen wir eine andere Handschrift erkennen lassen.« Dass Bürgermeisterkandidat Christian Schiwiaka kurzfristig seine Bewerbung zurückgezogen habe, »hat uns als Partei eher noch zusammengeschweißt.« Man wolle sich jetzt auf keinen Fall auf die stille Treppe zurückziehen, »dann arbeiten wir halt mehr über Themen und nicht über Personen.« Denn: »Die CDU wird gebraucht.«

»Wir machen das jetzt selbst«

Fraktionschef Marco Talarico räumte mit Blick auf die Ergebnisse des Bürgerentscheids ein, es habe erst eines Tritts der Rietberger bedurft, um die neue Situation zu verstehen: »Wir wollen jetzt nicht, wie es die Freien Wähler vorschlagen, schon wieder externen und teuer bezahlten Rat von außen einholen, um uns erklären zu lassen, wie es weitergehen soll.« Die CDU bemängele schon seit längerer Zeit, dass Bürgermeister Andreas Sunder den Stadtmarketing-Prozess mit den runden Tischen vernachlässige: »Deshalb machen wir das jetzt selbst.« Dass die CDU neue Wege gehen will, beweist sie mit einem einminütigen animierten Film, der den Ideenwettbewerb begleitet. Darin werden die Bürger zum Mitmachen aufgefordert. Talarico: »Wir haben uns die Technik selbst angeeignet und alles in Eigenarbeit fertig gestellt.«

Die Christdemokraten sind mit ihrer Idee nicht allein. Bürgermeister Andreas Sunder hat bereits zu einer Informationsveranstaltung eingeladen, um in diesem Rahmen Anregungen von Bürgern zur Belebung der Rathausstraße zu sammeln. Ein Datum steht für diese Veranstaltung allerdings noch nicht fest.

Startseite