1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Rietberg
  6. >
  7. Rietberger (17) fährt geliehenes Auto zu Schrott

  8. >

Rietberg

Rietberger (17) fährt geliehenes Auto zu Schrott

Rietberg (ei)

Der Jugendliche war am Samstagabend zu einer Spritztour aufgebrochen. 

Ein 17-jähriger Rietberger hat am Samstag ohne Kenntnis seiner Eltern die Schlüssel eines Corsa genommen und war zu einer Spritztour gestartet. Die Unglücksfahrt des jungen Manns wurde nach wenigen hundert Metern jäh unterbrochen.

Rietberg (ei) - Viel zu tun haben diese Tage die Mitglieder der Löschzüge der Emsstadt: Nachdem bereits am Donnerstag ein Auto in Rietberg in Flammen aufgegangen war, brannten am Wochenende gleich zwei weitere Fahrzeuge in Mastholte. Außerdem musste die Feuerwehr am Samstagabend zu einem Verkehrsunfall auf dem Pulverdamm ausrücken.

Ohne Kenntnis seiner Eltern die Schlüssel eines Corsa genommen

Ein 17-jähriger Rietberger hatte nach Angaben der Polizei ohne Kenntnis seiner Eltern die Schlüssel eines Corsa genommen und war zu einer Spritztour gestartet. Der Heranwachsende hatte sich offenbar zuvor etwas Mut angetrunken. Die Unglücksfahrt des jungen Manns wurde nach wenigen hundert Metern jäh unterbrochen. Der ambitionierte Autofahrer war aus Richtung Bokeler Straße kommend in Richtung Wiedenbrücker Straße unterwegs, als sich bei einem ersten Unfall bereits der rechte Vorderreifen gelöst hatte und von der Felge gesprungen war. Dennoch setzte der Jugendliche seine Fahrt fort, bis er kurz hinter der Straße Im Wullbrock rechts über einen bepflanzte Insel fuhr und schließlich mit dem Kleinwagen nach links vor eine Straßenlaterne schleuderte. 

Der 17-Jährige verletzte sich nach Polizeiangaben leicht, er wurde an der Unfallstelle vom herbeigeeilten Notarzt aus Gütersloh behandelt und später mit einem Rettungswagen in ein Gütersloher Krankenhaus eingeliefert. Dort wurde ihm auch gleich eine Blutprobe entnommen. Der Löschzug Rietberg wurde alarmiert, um die Einsatzstelle abzusichern und auslaufende Betriebsstoffe abzustreuen. Der Pulverdamm blieb für rund 90 Minuten im Bereich der Unfallstelle gesperrt. 

Zwei Autos brennen in Mastholte

Bereits am Samstag um 12.59 Uhr wurde der Löschzug Mastholte zu einem Autobrand an der Alten Landstraße gerufen. Schon auf der Anfahrt erkannten die Feuerwehrleute aufgrund einer weithin sichtbaren Rauchsäule die Einsatzstelle. Der Motorraum des Fahrzeugs brannte beim Eintreffen bereits in voller Ausdehnung, zwei Feuerwehrleute unter Atemschutz löschten die Flammen ab. Nachdem das noch qualmende Wrack ausgiebig gekühlt worden war, unterstützten die Einsatzkräfte noch den hinzugezogenen Abschleppdienst bei den Bergungsarbeiten. 

Am Sonntag gegen 10.40 Uhr schrillten die Melder der Mitglieder des Löschzugs Mastholte erneut. Dieses mal brannte ein Auto an der Straße Alt Hammoor. Anwohner hatten den Entstehungsbrand bereits vor dem Eintreffen der ersten Einsatzkräfte unter Kontrolle gebracht und weitestgehend gelöscht, so dass nur noch Nachlöscharbeiten durchgeführt werden mussten. Nach rund 30 Minuten konnten sämtliche Einsatzkräfte wieder einrücken.

Startseite
ANZEIGE