Rietberg

Stadtradeln: Jeder kann dabei sein

Rietberg (gl) - Das Auto ganz bewusst stehenlassen und stattdessen in die Pedale treten: Das ist das Ziel beim Stadtradeln, der Gemeinschaftsaktion in Rietberg und anderen Städten vom 16. Mai bis 5. Juni. Jeder kann mitmachen.

Anonymous User

Signalfarbe: Grüne Fahrräder weisen an markanten Punkten in Rietbergs Ortsteilen – wie hier an der Rügenstraße – auf das Stadtradeln hin. Foto:

Drei Wochen lang sollen möglichst viele Bewohner aus Rietberg und den Ortsteilen so viele Kilometer wie es geht mit dem Fahrrad sammeln. Mitmachen kann jeder, ob allein, in der Familie oder in der Gruppe. Dabei ist es egal, ob mit dem herkömmlichen Alltagsrad, dem teuren Rennrad oder einem innovativen E-Bike geradelt wird. Alle Kilometer in dem Aktionsraum zählen, wie die Stadtverwaltung mitteilt.

Anmeldungen online möglich

Wer mitmachen will, muss sich lediglich einmalig auf der Internetseite www.stadtradeln.de/rietberg registrieren. Dort werden dann alle gesammelten Kilometer eingetragen. Wer bereits in den vergangenen Jahren dabei war, kann die bekannten Zugangsdaten von der vorherige Teilnahme verwenden.

Weil die Aktion am meisten in der Gruppe Spaß macht, können Radler einem bereits vorhandenen Team beitreten oder eine neue Formation gründen. Wer mag, kann seine Teilnahme mit einem grünen Band an seinem Fahrradlenker ausdrücken. Diese Bänder sind die gleichen wie im Vorjahr und liegen zur kontaktfreien Mitnahme im Vorraum der Stadtverwaltung an der Rathausstraße aus.

Mitfahren ist einfach

„Mitfahren ist denkbar einfach“, sagt Andreas Sunder und motiviert die Menschen in der Stadt: „Aufsteigen, Kilometer sammeln, den Kopf freipusten und so etwas für die Gesundheit und die Umwelt tun.“ Rietbergs Bürgermeister wird ebenfalls wieder mitradeln.

Zum Abschluss – das Stadtradeln endet am 5. Juni, dem Tag der Umwelt, – werden das eifrigste und das größte Team sowie die fleißigsten Radler mit den meisten Kilometern ausgezeichnet. Es gibt unter anderem Gutscheine des Vereins Kulturig sowie Taschen, einen Grillabend im Gartenschaupark, ein Wochenende mit dem Elektroauto Renault Zoé, Gutscheine für Fahrradzubehör oder eine Übernachtung im Camping-Pod zu gewinnen.

330 Teilnehmer im vergangenen Jahr

Im vergangenen Jahr hatten allein in Rietberg 330 Teilnehmer zusammen 76.573 Kilometer auf ihren Zweirädern zurückgelegt. Durch diesen Verzicht aufs Auto wurden elf Tonnen schädliche CO2-Abgase eingespart. „Es wäre schön, wenn wir diese Zahlen toppen können“, erklärt Silke Hildebrandt. Die Mobilitätsbeauftragte der Stadt lädt gemeinsam mit den Stadtwerken Rietberg-Langenberg und lokalen Unterstützern zum Mitmachen ein.

Zeitgleich findet das Stadtradeln auch in zehn weiteren Kommunen im Kreis Gütersloh statt. Diese konkurrieren zwar alle untereinander. Am Ende zählen jedoch alle Kilometer auch für den Kreis Gütersloh im Vergleich mit anderen Landkreisen, heißt es in der Mitteilung der Stadt Rietberg.

Startseite