1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Rietberg
  6. >
  7. Westerwieher Schützen starten nach Corona-Pause durch

  8. >

Rietberg

Westerwieher Schützen starten nach Corona-Pause durch

Rietberg

Nach dem Schützenfrühstück steht bereits die nächste Veranstaltung im Kalender: Das Frühlingsfest Mitte Mai.

Das Vereinsleben der Schützenbruderschaft St. Laurentius Westerwiehe nimmt nach der coronabedingten Zwangspause endlich wieder Fahrt auf. Das traditionelle Schützenfrühstück begann mit einer Schweigeminute für die Menschen in der Ukraine am Ehrenmal vor der Kirche. Danach marschierten die Schützen zur Festhalle von Seppel Kreutzheide.

Rietberg-Westerwiehe (gl) - Endlich wieder marschieren, endlich wieder gemeinsam lachen und zusammen unbeschwerte Stunden im Kreis netter Menschen genießen: Darauf haben die Westerwieher St.-Laurentius-Schützen schon viel zu lange verzichten müssen. Das Schützenfrühstück bei Festwirt Seppel Kreutzheide setzte einen Schlusspunkt hinter die Zeit des Verzichts und der Isolation – und weckte zugleich die Vorfreude auf künftige Aktivitäten.

Geselliges Stelldichein und mahnende Worte

Zum Auftakt des geselligen Stelldicheins feierten die Schützen gemeinsam mit Pastor Augustinus Dröge in der St.-Laurentius-Kirche die Heilige Messe. In den Lesungen ging es ums Ankommen und Sich-Neu-Erfinden, was sinnbildlich für den Neustart der Schützen nach der langen Corona-Zwangspause stehen könnte. 

Bevor es im Gleichschritt zum Frühstücksbüffet in die Festhalle von Seppel Kreutzheide ging, sprach Brudermeister Detlev Hanemann am Ehrenmal vor der Kirche mahnende Worte. Er prangerte den russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine an und verurteilte die an den Zivilisten verübten Gräueltaten aufs Schärfste. Niemand habe sich noch vor einigen Monaten vorstellen können, dass der Überfall auf ein souveränes Land mitten in Europa möglich ist. Die seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs währende Friedensphase sei damit Geschichte und die neue Realität – die Bedrohung der europäischen Werte wie Freiheit und Demokratie – eine tiefe Zäsur. Es gelte nun, die gemeinsamen Überzeugungen beherzt zu verteidigen und zugleich die Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine mit offenen Armen zu empfangen, betonte Hanemann.

Wer das Schützenfrühstück verpasst hat, kann sich auf einen „Nachholtermin“ freuen: Am Samstag, 14. Mai, steigt das erste Westerwieher Frühlingsfest – als Ersatz für das Winterfest der Schützen, das Anfang des Jahres pandemiebedingt abgesagt werden musste. Ab 19 Uhr erwartet die Besucher in der Festhalle Kreutzheide ein buntes Programm mit Klängen des Musikvereins, Hits von Plattenteller von DJ Martin und weiteren Überraschungen. Im Eintrittspreis von 15 Euro (Vorverkauf) beziehungsweise 20 Euro (Abendkasse) sind Bier, Wein und Softdrinks bereits enthalten.

Frühlingsfest bei Seppel: Getränke sind im Ticketpreis enthalten

Karten gibt es bei allen Vorstandsmitgliedern, bei Wilsmanns Anziehbar und in der Gaststätte Seppel Kreutzheide. Gefördert wird das Frühlingsfest, zu dem alle Bürger aus dem Ortsteil eingeladen sind, mit Mitteln der Initiative „Neustart Miteinander“ des NRW-Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung. Es gilt die 3G-Regelung (getestet, genesen oder geimpft).

Startseite
ANZEIGE