1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Kreis Gütersloh
  6. >
  7. Schlaganfall-Selbsthilfegruppe für junge Betroffene feiert Jubiläum

  8. >

"The Young Strokers" in Gütersloh gibt es seit zehn Jahren - Im neuen Imagefilm spielt Patientin Melanie Menke-Pieper aus Büren die "Hauptrolle"

Schlaganfall-Selbsthilfegruppe für junge Betroffene feiert Jubiläum

Gütersloh/Büren

Ein Schlaganfall trifft nur alte Leute? Von wegen! Auch junge Menschen, Kinder und sogar Babys im Mutterleib kann es treffen. Diesen Betroffenen ein Gehör zu geben, ist für Sandra Rösemeier eine Herzensangelegenheit. Deswegen hat die Mitarbeiterin der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe vor zehn Jahren die Selbsthilfegruppe „The Young Strokers“ für junge Patienten im Kreis Gütersloh gegründet. Zum Jubiläum hat sie „ihrer Gruppe“ ein Geschenk gemacht: einen Imagefilm.

Von Dunja Delker

Güterslohs Bürgermeister Nobby Morkes und Melanie Menke-Pieper werden im Gespräch vom Team der Agentur Ganzauge (von links) gefilmt. Der Sechs-Minuten-Streifen konnte dank der finanziellen Unterstützung durch die IKK Classic Westfalen-Lippe realisiert werden. Foto: Sandra Rösemeier

Jährlich erleiden in Deutschland etwa 270.000 Menschen einen Schlaganfall, 30.000 sind jünger als 55 Jahre. Im sechsminütigen Film, der pünktlich zum runden Geburtstag am 25. April veröffentlicht wird, erzählt Melanie Menke-Pieper ihre Geschichte. Die junge Mutter hatte im Januar 2015 mit 34 Jahren ihren ersten Schlaganfall, bis Oktober 2015 folgten zwei weitere größere sowie mehrere kleinere.

Die Ursache: eine Dissektion - eine Aufspaltung einer Arterie, die jeden treffen kann. Körperlich ist die Erzieherin heute weitestgehend fit, doch gesund ist sie noch nicht. Ihr täglicher Begleiter ist die Angst. Die Angst vor einem erneuten Schlaganfall, die Angst vor den Herausforderungen des Alltags, die Angst zu versagen. Deswegen kann die Bürenerin noch nicht wieder in ihrem Beruf als Erzieherin arbeiten. Zwei Wiedereingliederungen in der Kita sind gescheitert, weil die Belastung zu groß war. Allerdings betreut die 41-Jährige als Abwechslung zur den Therapien zweimal in der Woche nachmittags Kinder in einer Familie.

Halt gibt ihr neben ihrem Mann Sascha und Tochter Joline (10) die Selbsthilfegruppe „The Young Strokers“. Seit Januar 2018 ist sie bei den monatlichen Treffen dabei. Für den Austausch mit den anderen Betroffenen sei sie „sehr dankbar“, erzählt Melanie im Film.

Wer bei Selbsthilfegruppe an Gesprächsrunden im Stuhlkreis denkt, ist bei „The Young Strokers“ an der falschen Adresse. Treffen im Gütersloher Parkbad, Vorträge, Kräuterwanderungen oder eine Pralinen-Verkostung gehören ebenso zum Programm wie Weihnachtsfeiern in der Tanzschule, Ausflüge nach Schloß Bückeburg oder behindertengerechtes Klettern auf dem Kibitzhof. Nicht selten wachsen Mitglieder der Gruppe bei den gemeinsamen Aktionen über sich hinaus.

So geht es auch Melanie Menke-Pieper: „Bei der ein oder anderen Aktion denke ich: Ob ist das schaffe? Doch im Nachhinein bin ich für das Erfolgserlebnis sehr dankbar.“ Die Gruppe zeige seiner Frau, dass sie mit ihren Problemen nicht allein dastehe, sagt Sascha Menke-Pieper. Sie sei freier und offener geworden.

Die Bedeutung der Selbsthilfegruppe für junge Betroffene lobt im Film auch Dr. Michael Brinkmeier, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe: „Ich gratuliere den Young Strokers außerordentlich zu ihrem 10-jährigen Gruppenjubiläum und wünsche, dass sich die Gruppe vergrößert, um noch mehr Schlaganfall-Patienten helfen zu können!“

Auch Güterslohs Bürgermeister Nobby Morkes betont die Wichtigkeit der Gruppe: „Melanie, behalte Dir diese Lebensfreude, die Du mit Hilfe der Young Strokers wiedergefunden hast!“

Zum fünften Geburtstag hat Sandra Rösemeier die Leitung der Gruppe an Max Ackermann übertragen. Der 26-Jährige aus Schloß Holte-Stukenbrock hatte einen vorgeburtlichen Schlaganfall und ist Mitglied der ersten Stunde. Wer Lust hat, bei den monatlichen Treffen vorbeizuschauen, kann sich an ihn wenden unter Tel. 05207/88251 oder [email protected] Mehr gibt es auch unter www.youngstrokers.de oder bei Facebook.

Zum Geburtstag haben sich den neuen Image-Film angeschaut (von links): Dr. Michael Brinkmeier (Vorstandsvorsitzender der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe), Initiatorin Sandra Rösemeier, Bürgermeister Nobby Morkes, Betroffene und Film-Protagonistin Melanie Menke-Pieper mit Ehemann Sascha Menke Pieper, Edeltraut Ackermann (Gruppenmitglied der ersten Stunde), ihr Sohn Max Ackermann (Gruppensprecher) und Peter Menzel, ebenfalls Gruppenmitglied. Foto: Dunja Delker

Startseite
ANZEIGE