1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Schloss-holte-stukenbrock
  6. >
  7. 66-Jährige stirbt bei Unfall

  8. >

Hövelhofer fährt Frau und ihre Enkeltochter um - Zehnjährige lebensgefährlich verletzt

66-Jährige stirbt bei Unfall

Schloß Holte-Stukenbrock (WB/bs/dpa). Eine 66-jährige Radfahrerin aus Hövelhof ist in Schloß Holte-Stukenbrock von einem Auto erfasst und tödlich verletzt worden. Ihre zehnjährige Enkeltochter überlebte mit lebensgefährlichen Verletzungen, wie die Polizei mitteilte.

Das Unfallauto wird abgeschleppt. Mehrere 100 Meter hinter der Unfallstelle fuhr es an einen Baum. Foto: Bernd Steinbacher

Ein 56-jähriger Hövelhofer fuhr mit seinem Ford Pickup gegen 16.50 Uhr auf dem Lippstädter Weg in Richtung Alte Poststraße. Auf der Brücke über die A33 standen die beiden Radfahrerinnen, die von dem Pickup erfasst wurden.

Der Fahrer des Geländewagens wollte flüchten und krachte mit seinem Auto gegen einen Baum. Sanitäter versorgten den Mann, der vermutlich Alkohol getrunken hatte, und brachten ihn in eine Klinik. Der Mann war mit seinem Wagen auf die Gegenspur geraten. Er riss das Lenkrad herum und fuhr mit seinem Geländewagen die beiden Radlerinnen um, die grade am Straßenrand gehalten hatten.

Durch den Zusammenstoß des Autos mit den Fahrrädern flog eines der Fahrräder bis auf die Autobahn, das andere blieb auf der Autobahnbrücke liegen. Die Polizei stellte es auf dem Randstreifen in Fahrtrichtung Paderborn sicher.

Die lebensgefährlich verletzte Frau wurde mit dem Hubschrauber nach Bielefeld geflogen.

Die Polizei am Unfallort: Ein Fahrrad liegt auf der Autobahnbrücke. Foto: Bernd Steinbacher
Startseite