1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Schloss-holte-stukenbrock
  6. >
  7. Aktion gegen Kinderlähmung

  8. >

500 Plastik-Schraubverschlüsse finanzieren eine Impfung

Aktion gegen Kinderlähmung

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Jetzt sind auch Schüler und Erwachsene dieser Stadt von der Aktion der Rotarier infiziert: Deckel gegen Polio. Mit dem Erlös aus Plastikschraubverschlüssen können Impfungen gegen Kinderlähmung weltweit bezahlt werden.

Monika Schönfeld

Deckel gegen Polio: (von links) Marktkauf-Leiter Ulrich Plaß, Linda Wendt, Fachbereich Umwelt, Initiatorin Christiane Schein-Justus, Berthold Schneider, Beauftragter des Rotary-Clubs Bielefeld-Süd, und Lisa Wiechers, Tönsmeier Service. Foto: Monika Schönfeld

Seit knapp zwei Jahren koordiniert Berthold Schneider vom Rotary-Club Bielefeld-Süd die Aktion für den Großraum Bielefeld. »Wir haben bisher 15 000 Impfungen ermöglicht«, sagte Schneider gestern auf dem Bauhof, wo der offizielle Startschuss in Schloß Holte-Stukenbrock gegeben wurde.

Polio

Die Kinderlähmung, auch Poliomyelitis, kurz Polio, ist eine hoch ansteckende Krankheit, an der vor allem Kleinkinder, aber auch Erwachsene erkranken. Das Virus verursacht Lähmungserscheinungen und Invalidisierungen. Die Infektion kann auch Spätfolgen haben oder tödlich verlaufen. Polio ist unheilbar – aber mit einer Impfung kann ein lebenslanger Schutz vor Polio erreicht werden.

Was gesammelt wird

Gesammelt werden ausschließlich Kunststoffdeckel und -verschlüsse von Getränkeflaschen und Getränkekartons wie Erfrischungsgetränken, saft- oder Milchkartons. Von Einweg- oder Mehrwegflaschen können die Plastikdeckel abgeschraubt und gesammelt werden. Pfand gibt es auch für die Flaschen ohne Deckel.

Der Erlös

Kunststoffverschlüsse bestehen aus Polyethylen oder Polypropylen. Das ist hochwertiges, recyclingfähiges Material. Ein einzelner Deckel wiegt etwa zwei Gramm, 500 Deckel ergeben etwa ein Kilogramm Material. Der Erlös von 500 Deckeln, so sagt Schneider, beträgt 30 Cent. Das reicht, um eine Impfung zu finanzieren. Die US-amerikanische Stiftung von Bill und Melinda Gates verdreifacht jede Spende der Rotarier für diese Aktion. »Wir haben eine Zusage für die nächsten drei Jahre«, sagt Schneider.

Abgabestellen

Die Deckel werden im Bauhof gesammelt und von dort zur Sammelstelle der Rotarier nach Brackwede gebracht. Im Marktkauf stehen je eine Tonne im Warenhaus und im Getränkemarkt, eine weitere Tonne steht im Rathaus.

Informationen

Ansprechpartner ist in der Stadt Linda Wendt aus dem Fachbereich Tiefbau und Umwelt, Telefon 8905429, E-Mail: linda.wendt@stadt-shs.de. Für den Rotary-Club Bielefeld-Süd steht Berthold Schneider, Telefon 0521/49616, E-Mail: Berthold.Schneider@bitel.net zur Verfügung.

Startseite