1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Schloss-holte-stukenbrock
  6. >
  7. Alfred Trapphoff holt den Titel

  8. >

Alttauben-Meisterschaft der Reisevereinigung Schloß Holte

Alfred Trapphoff holt den Titel

Schloß Holte-Stukenbrock (WB/dh). Dass es beim weitesten Wettflug der Alttauben-Reisesaison 2020 nicht zum ersten Platz gereicht hat, kann Alfred Trapphoff locker verschmerzen. Denn der Brieftaubenfreund darf sich mit einem weitaus größeren Triumph mehr als trösten: Trapphoff grüßt als neuer Meister der Reisevereinigung Schloß Holte , die er nach vielen großartigen Leistungen ganz souverän errang.

Alfred Trapphoff, hier mit einer seiner besten Tauben, hat es geschafft. Er gewinnt die Alttauben-Meisterschaft 2020 der Reisevereinigung Schloß Holte. Foto: Heribert Kleinelanghorst

Peter Joachim, Experte in Sachen Taubensport von den „Liemker Pfeilen“, gewann mit seiner äußerst flotten, blau gefiederten Spitzentäubin den letzten Wettflug des Jahres der Alttiere aus der 634 Kilometer entfernten, französischen Stadt Gien. Für Joachim kein unbekanntes Gefühl, denn er hatte bereits den siebten Preisflug der Saison aus dem französischen Sens über 555 Kilometer bis in die heimischen Schläge für sich entscheiden können.

Flug um einen Tag verschoben

Wegen der schlechten Wetterprognosen der Meteorologen wurde der Flug aus Gien rechtzeitig von den Flugleitern Thomas Nölke und Wolfgang Brotte um einen Tag auf den Sonntag verschoben. So wurden am Samstagmorgen noch einmal 366 Reisetiere aus den 20 Schlägen an der Kattenheide bei Brigitte Rosenmeier in Richtung Frankreich geschickt.

Peter Joachims Taube siegt

Ein leicht bewölkter Himmel mit Aufheiterungen, dazu ein leichter Wind aus Nord-West bedeuteten gute äußere Wetterbedingungen, als sich die mit 822 Tieren noch recht große Taubenschar aus den 40 Schlägen der Verl/Senner Fluggemeinschaft um 8.35 Uhr auf ihren weiten Heimweg machte. „Um 16.36 Uhr herrschte große Freude am Reiseschlag an der Detmolder Straße in Liemke: Peter Joachims erst ein Jahr altes Weibchen mit der Fußringnummer 918 hatte in schnellen 79 Kilometern pro Stunde den Frankreich-Wettflug aus Gien als Schnellste prächtig gemeistert“, berichtete Heribert Kleinelanghorst, Pressesprecher der heimischen Taubenzüchter. Die Uhr zeigte genau 17.23 Uhr, als die letzte der 122 Preistauben bei der Schlaggemeinschaft Jürgen und Katharina Mohr ihr Ziel erreicht hatten und das Reisejahr der Alttauben beendeten.

Gold für Sagemüller und Wagner

„Die beiden überglücklichen Friedhelm Sagemüller vom Liemker Club ‚Unser Stolz‘ und der ‚Vereinte Freunde‘-Taubenfreund Andreas Wagner glänzen buchstäblich als prächtige Goldmedaillen-Sieger 2020“, so Heribert Kleinelanghorst. Der Modus hier: sie hatten die drei schnellsten von sechs vorbenannten Tauben.

Die besten zehn der letzten Tour: 1. Peter Joachim (Pfeil), 2. Alfred Trapphoff (Pfeil), 3. Petra Wittenberg (Vereinte Freunde), 4. Friedhelm Sagemüller (Unser Stolz), 5. Andreas Wagner (Vereinte Freunde), 6. und 9. Wolfgang Flottmann (Pfeil), 7. Walter Liemke (Pfeil), 8. S.G. Kleinehagenbrock und Hirschberg (Sturmvogel), 10. Hans-Josef Teutrine (Pfeil).

• Die Jungtauben gehen erstmals am Sonntag, 9. August, an den Start. Los geht es mit einem Preisflug ab Eckenhagen im Sauerland, etwa 135 Kilometer von der Heimat entfernt.

Startseite
ANZEIGE