1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Schloß Holte-Stukenbrock
  6. >
  7. Auf Klimareise

  8. >

Gesamtschüler besuchen Unternehmen und stellen Müllobjekte aus

Auf Klimareise

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Der Koffer steht bereit. Am Mittwoch gehen 55 Neuntklässler der Gesamtschule auf Klimareise. Während der Reise lernen die Schüler zwei Unternehmen kennen und gestalten eine Ausstellung am Marktkauf.

Monika Schönfeld

Vanessa Röder, Lea Sophie Meier und Lujayen Mahmoud (von links) zeigen Objekte aus Müll, Daniela Hartmann und Stefanie Schäfer (vorn von links) den Koffer. Foto: Monika Schönfeld

Erstmals ist eine Schule aus Schloß Holte-Stukenbrock an der 2015 von Kommunen und der Kommunal-Agentur NRW erfundenen Klimareise dabei. Über das Projekt »Energiesparen an Schulen« hat Klimamanagerin Stefanie Schäfer Schulleiterin Christel Kuch und Stellvertreterin Daniela Hartmann angesprochen. Durch die »Fridays for Future«-Bewegung ist das Thema Klima bei Jugendlichen stark im Bewusstsein.

55 Schüler der beiden Kurse Klima und Naturwissenschaften unter der Leitung der Lehrerinnen Natalia Kohlmann und Johanna Holtmann und der Kunstkurs von Claudia Brhel haben sich mit dem Klima beschäftigt.

Mit dem Rad zu zwei Firmen

30 Schüler gehen tatsächlich auf Reisen. Umweltfreundlich setzen sie sich aufs Fahrrad und besuchen das Unternehmen ARI-Armaturen, in dem die Energiescouts des Unternehmens den Schüler zeigen, wie sie Energiefresser aufspüren. Nach der Unternehmensführung geht es weiter nach Liemke. Im Kunststoffwerk Froli zeigt Geschäftsführerin Dr. Margret Fromme-Ruthmann, dass das Unternehmen mit umweltfreundlichen Stoffen arbeitet.

25 Schüler werden den Eingangsbereich des Marktkaufs zum Aktionsraum machen. Im Kunstunterricht sind Objekte aus Müll entstanden. Gezeigt werden Kleider aus Müll, aber auch politisch aussagekräftige Objekte wie die stark verformte Erdkugel, die an einem Dönergrill gebraten wird, den vermüllten Strand oder Fische, die voller Plastik sind.

Verpackungsmüll vermeiden

Die Schüler wollen die Kunden ansprechen, die sich mal in ihren Einkaufswagen gucken lassen wollen. Nur indem man gezielt schaut, kann man auf Gedanken kommen, wie man Verpackungsmüll vermeidet. Das Unternehmen Marktkauf bietet in dieser Hinsicht Alternativen mit mehrfach verwendbaren Obstbeuteln und ähnlichem an.

Die Schüler werden am Mittwoch von 8.30 bis 15 Uhr auch plastikfreie Peelings verkaufen und selbst gehäkelte Abschminkpads. Angeboten wird selbst gekochte Marmelade. Mit dem Erlös wollen die Schüler Obstbäume im Schulgarten pflanzen – einmal, um selbst zu ernten, andererseits aber auch, um Insekten Blüten als Futterquelle anzubieten.

Startseite
ANZEIGE