1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Schloss-holte-stukenbrock
  6. >
  7. Der Blues küsst das Glück

  8. >

Benefizkonzert: „Men in Field“ und das „Bluesgericht“ für Fortuna SHS

Der Blues küsst das Glück

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Jeder gibt, was er kann – und „Men in Field“ können gute Musik machen. Gemeinsam mit dem „Bluesgericht“ laden sie ein zum Benefizkonzert am Samstag, 7. März, ab 19 Uhr in der Eventhalle Niebel. Die Erlöse gehen an den neuen Verein „Fortuna SHS“, wobei SHS einerseits für die Stadt Schloß Holte-Stukenbrock, aber auch für „Sehen, Helfen, Spenden“ steht. Karten gibt es im Vorverkauf bei allen Mitgliedern beider Bands und in der Filiale der Kreissparkasse an der Kaunitzer Straße.

Monika Schönfeld

Die Musiker der Band „Men in Field“ und „Bluesgericht“ geben in der Eventhalle Niebel am Samstag, 7. März, ein Benefizkonzert zugunsten des neuen Vereins „Fortuna SHS – Sehen, Helfen, Spenden“, in dem sich Bürger für Bürger engagieren. Foto: Monika Schönfeld

Bürger helfen Bürgern

„Wir wollten schon vergangenes Jahr den Erlös des ersten Benefizkonzerts im Januar 2019 dem Verein Fortuna zur Verfügung stellen. Der war aber noch in der Gründungsphase, so dass der Verein noch keine Spenden entgegen nehmen konnte“, berichtet Men-in-Field-Bandleader Dirk Pfeiffer. „Deshalb haben wir mehr als 3000 Euro aus dem Erlös an die Glückstour der Schornsteinfeger gegeben, die Spenden für krebskranke Kinder sammeln.“

Die Glückstour der Schornsteinfeger – Hauptorganisator der bundesweiten Fahrradtour ist Ralf Heibrok aus Schloß Holte-Stukenbrock – war das Muster, quasi die Blaupause für den Verein Fortuna. Bürger helfen Bürgern ist der Grundgedanke. Einige Glückstourer gehören so auch dem Verein Fortuna SHS an.

Das zweite Benefizkonzert soll jetzt also zugunsten des Vereins Fortuna gehen, inzwischen ist der Verein als gemeinnützig anerkannt und kann deshalb auch Spendenquittungen ausstellen. An der Spitze stehen Wilhelm Gunkel, Natascha Erichlandwehr, Heike Wurm und Heike Speicher. Mehr als 40 Bürger bringen sich inzwischen in den guten Zweck ein.

In der Garage am Feld begonnen

„Men in Field“ – das sind Bandleader Dirk Pfeiffer (Schlagzeug), Thomas Rollmann (Bass), Hansi Henrichs (Keyboards/Gesang), Detlef Seppler „Seppi“ (Akustik- und E-Gitarre), Jonas Müller (Gitarre) und Sängerin Anke Wolters. Sie kommen alle aus Schloß Holte-Stukenbrock. 2008 haben sie sich gegründet. Dirk Pfeiffer und Thomas Rollmann haben miteinander gequatscht und gemeint, man könnte ja mal zusammen Musik machen. „Wir haben dann in einer Garage zusammen gespielt, deshalb der Name, Männer im Feld. Oder im Gefecht, die Generalprobe findet immer unter Gefechtsbedingungen statt.“ Die Band spielt Rock und Pop der 80er-Jahre bis heute, „alles, was handwerklich ist und gefällt.“ Auftritte hatten sie schon beim Männerchor, damals noch bei Dresselhaus-Brockmann, bei den Blau-Weißen Nächten des VfB Schloß Holte, beim Maibaumfest Liemke, Summertime und beim Feuerwehrfest. „Man kann uns auch für einen Geburtstag buchen gegen einen Obolus für die Bandkasse. Wir dachten, wir können mit dem Hobby etwas Gutes tun.“

Dirk Pfeiffer ist von Karl Snelting angesprochen worden. Der Schloß Holte-Stukenbrocker Schlagzeuger und Musiklehrer spielt in diversen Bands wie Major Healey, Ombre di Luci und seit 2013 im „Bluesgericht“ gemeinsam mit den Bielefeldern Beppo Hannemann (Bass) und Holger Diekmann (Frontmann, Sänger, Gitarre). „Wir würden den guten Zweck gern unterstützen“, sagt Snelting. Im Gegensatz zu „Men in Field“ singt das „Bluesgericht“ nur eigene Stücke. Die Texte sind auf Deutsch – sie stammen aus der Feder von Holger Diekmann.

Zugelassen ist die Eventhalle Niebel an der Hauptstraße in Stukenbrock für maximal 320 Gäste. 300 Karten wollen die Musiker verkaufen. Den Getränkeverkauf übernehmen Fortuna-Mitglieder.

Startseite
ANZEIGE