1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Schloss-holte-stukenbrock
  6. >
  7. Der Natur ein Leben lang verbunden

  8. >

Hubert Rüterbories feiert seinen 90. Geburtstag

Der Natur ein Leben lang verbunden

Schloß Holte-Stuk...

Hubert Rüterbories ist in Schloß Holte-Stukenbrock kein Unbekannter. Schließlich hat er mit seiner Arbeit in der Baumschule und dem Pflanzen vieler Bäume und Sträucher erheblich zum „grünen“ Ortsbild beigetragen.

Uschi Mickley

Der Garten ist seine große Leidenschaft. Hubert Rüterbories vollendet an diesem Freitag sein 90. Lebensjahr. Foto:

Am heutigen Freitag feiert der Naturliebhaber und Tierfreund seinen 90. Geburtstag. Ein großes Fest wird es aufgrund der Pandemie nicht geben. Gemütlich wird er den Ehrentag im kleinsten Familienkreis verbringen. Gut umsorgt von der Familie lebt er heute an der Adlerstraße, unweit seiner ehemaligen Wirkungsstätte, dem Baumschulwarenhandel Rüterbories.

Obwohl der Jubilar vor einigen Jahren an Demenz erkrankte, hat er sich seinen Humor bewahrt. Auch mit 90 Jahren ist er noch zu Späßen aufgelegt und plaudert gern, beispielsweise auch mit den Pflegekräften von der Caritas. Der verwitwete Jubilar ist froh, seine Angehörigen in der Nähe zu wissen. Auch die gute Nachbarschaft im Grauthoffgebiet weiß er zu schätzen.

„Mein Vater ist sehr gläubig. Außerdem ist er offen, herzlich und allen Menschen gegenüber tolerant und zugewandt“, sagt seine Tochter Martina. Hilfsbereitschaft sei eine Tugend, an die sich ihr Vater immer gehalten habe.

Seine große Leidenschaft gilt auch heute noch seinem weitläufigen Garten, den er nach wie vor mit Hingabe pflegt. Mit Unterstützung kümmert er sich um alles, was dort grünt und blüht, insbesondere um seine üppigen Rhododendren. Viel Freude bereitet es ihm in diesen Tagen, Vögel zu füttern und die Natur im Wechsel der Jahreszeiten zu beobachteten. Lange Zeit hielt Hubert Rüterbories in Vollieren viele Vogelarten und päppelte verletzte Tiere auf.

Als Ältester von sieben Kindern kam er in Liemke zur Welt. Er besuchte die Obermeierschule und ging anschließend auf ein Gymnasium in Paderborn. Schon als kleiner Junge war er stolz darauf, dass er sich durch das Sammeln von Pilzen und Blaubeeren und wenig Geld verdienen und seine Familie unterstützen konnte. Er absolvierte eine Lehre zum Werkzeugmacher und übte diesen Beruf einige Jahre aus. Mit seiner Ehefrau Anneliese gründete er eine Familie, aus der die Kinder Martina und Hans Gerd hervorgingen.

Als Naturfreund baute Hubert Rüterbories gemeinsam mit seinem Schwager Eduard Aschoff 1968 an der Trapphofstraße eine Baumschule auf. Später machte er mit Bäumen und Pflanzen an der Falkenstraße ein eigenes blühendes Geschäft. Dort eröffnete er einen Handel mit Baumschulware, den er jahrzehntelang führte.

In seiner Freizeit war er lange Zeit aktiver Kegler. Viele Jahre war er zudem im Schützenverein Schloß Holte aktiv und bestieg zwei Mal den Königsthron. Die gemeinsamen Reisen mit seiner Frau Anneliese gehören zu seinen schönsten Erinnerungen. Neben den beiden Kindern gehören fünf Enkel zu den Gratulanten.

Startseite