1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Schloss-holte-stukenbrock
  6. >
  7. Der Natur treu geblieben

  8. >

Unternehmer im Unruhestand: Wolfgang und Marlies Koch

Der Natur treu geblieben

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Der Garten der Familie Koch ist eine liebevoll gestaltete Oase. Auch das ganze Haus hat Marlies Koch liebevoll dekoriert. Blumen, Pflanzen und die Natur prägen das Leben von Wolfgang und Marlies Koch.

Manuela Fortmeier

Die Natur und die gemeinsame Arbeit im 2500 Quadratmeter großen Garten verbindet Marlies und Wolfgang Koch. Jetzt haben sie mehr Zeit, sich um Hobbys zu kümmern oder um die vier Enkelkinder, die ihnen ihre Töchter beschert haben. Foto: Manuela Fortmeier

„Wenn wir mal im Urlaub sind, bekomme ich schon Heimweh und freue mich auf unser schönes Zuhause hier in Sende“, sagt Marlies Koch. Bis zum Jahr 2008 hat das Ehepaar das in den Kriegsjahren durch Katharina Koch eröffnete Blumengeschäft an der Sender Straße gemeinsam geführt. „Die Oma meines Mannes hat damals noch ihre Blumen im Wald und auf Wiesen gesammelt und zu Sträußen gebunden. Sie ist dann mit dem Fahrrad oder mit dem Zug nach Bielefeld gefahren, um sie auf dem Markt am Kesselbrink zu verkaufen oder gegen Lebensmittel zu tauschen. Die Zeiten waren ja sehr schlecht“, sagt Marlies Koch.

Später haben die Schwiegereltern Frieda und Heinrich Koch den Blumenladen zunächst in einem ehemaligen Hinterhaus und nach dem Hausumbau 1973 im vorderen Bereich des Hauses an der Sender Straße eröffnet. „Angefangen haben meine Eltern damit, Kränze für Beerdigungen oder zu den Gedenktagen zu binden. Nach und nach kam die Floristik hinzu“, sagt Wolfgang Koch.

Von 1995 an führte Marlies Koch, die gelernte Industriekauffrau aber sehr kreativ ist, das Geschäft alleine. Jedoch fand sie in all den Jahren der Selbstständigkeit große Unterstützung in Ehemann Wolfgang, der mehr als 40 Jahre als Reviergärtner für die Stadt Bielefeld auf dem Sennefriedhof tätig war.

Seit dem Ruhestand im Jahr 2008 hat das Paar keine Langeweile. Das ehemalige Ladenlokal haben sie in ein gemütliches Wohnzimmer mit Kamin verwandelt. „Wir können Dinge unternehmen, für die wir früher zu wenig Zeit hatten“, sagt Marlies Koch.

Ihren Ehemann Wolfgang hat sie während einer Geburtstags­feier beim Tanzen kennengelernt und ihn 1968 geheiratet. Seit mehr als 40 Jahren singt Ehemann Wolfgang im Kirchenchor St. Heinrich, seit zehn Jahren zusätzlich im Gildemeister-Werkschor. Freude hat das Paar bei der gemeinsamen Gartenarbeit im 2500 Quadratmeter großen Garten. „Die Bewegung an der frischen Luft hält uns fit. Das ist unser Leben und wenn wir dann zusammen in der Natur sind, haben wir alles, was wir brauchen“, erzählt Koch.

Wenn es die Zeit zulässt, stehen auch regelmäßige Urlaube auf Langeoog, Sylt oder in der Pfalz auf dem Programm. „Wir haben viele gemeinsame Interessen und trotzdem hat jeder von uns auch seine Hobbys, bei denen er sich entfalten kann. Das finden wir wichtig, denn so haben wir uns immer etwas zu erzählen“, sagt Marlies Koch. Sie ist seit 2012 Messdienerin in St. Heinrich, besucht einen Malkurs oder trifft sich mit ihrer Frauenrunde. Er ist seinem Verein, Schwarz-Weiß Sende, seit mehr als 50 Jahren Jahrzehnten treu.

„Früher war unser Alltag streng getaktet und strukturiert.“ Heute kann Marlies Koch „wunderbar einfach mal nur lesen oder nichts tun. Dann schaue ich beispielsweise den Wolken beim Wandern oder der Sonne zu, wenn sie untergeht. Und das fotografiere ich dann auch gerne. Dafür habe ich einen Blick.“

Ein besonderer Wochentag ist der Donnerstag. „Da nehmen wir uns ausschließlich Zeit für unsere vier Enkelkinder.“

Zur Serie

Die Serie »Unternehmer im Unruhestand« beschäftigt sich mit Persönlichkeiten aus Schloß Holte-Stukenbrock. Bisher erschienen: Heinrich Fromme Wolfgang Zindler Manfred Oekenpöhler Klaus Niebel Sonja Hassenewert Annegret Köster Dieter Horstmann Inge Mersch Dietmar Gertz Heinrich Sander

Startseite