1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Schloss-holte-stukenbrock
  6. >
  7. Ein Hauch Venedig in Sende

  8. >

Katholische Frauen im Sender Pfarrheim außer Rand und Band

Ein Hauch Venedig in Sende

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Wenn in Sende »Seniorinnen« und »Senioren«, die augenscheinlich gebrechlich sind, den Weg auf die Tanzfläche mit dem Rollator kaum bewältigen können, plötzlich rockig tanzen, dann ist bei den Sender Kfd-Frauen die fünfte Jahreszeit ausgebrochen.

Manuela Fortmeier

Maskiert beim Frauenkarneval (von links): Stefanie Hermey, Gaby Mersch, Gisela Fleiter, Petra Bürmann, Bärbel Henkenjohann und Renate Schieweck sorgen für einen Hauch von Venedig im Sender Pfarrheim. Fotos: Manuela Fortmeier Foto:

Auf dem Höhepunkt des Stimmungsbarometers wird auch schon mal ein Urlaub im berüchtigten »Ischias« gebucht, den die Männerwelt im Hintergrund wegen der Skatrunde wieder umwirft.

Mit mitreißender Partymusik, Tanzen, Schunkelrunden und herrlichen Sketchen feierte die Frauengemeinschaft St. Heinrich am Mittwoch ihren Frauenkarneval. Unter dem Motto »Viva Venezia! Viva ihr schönen Närrinnen« sorgte das Vorstandsteam von Anfang an für Frohsinn, beste Unterhaltung und ausgelassene Partystimmung.

Sender Stimmungsrakete

Schon zu Beginn, stilecht, mit venezianischen Capes, Federmasken und goldenen Handschuhen verkleidet, marschieren Therese Bohnensteffen, Brigitte Ashton, Martina Dierks, Johanna Christophliemke, Klara Aistermann und Christiane Günther zum Song »Bella Ciao« in das Pfarrheim ein. Natürlich gibt es dafür sofort die erste Sender Stimmungsrakete.

Eine der Frauen schöner als die andere, ist es gar nicht so einfach auszumachen, wer sich hinter den wunderschönen, venezianischen Masken und in den fantastischen Kostümen verbirgt. Doch Eines haben sie gemeinsam. Sie wollen feiern.

»Ein Jahr lang hat es gedauert, der Narr in uns, hat die ganze Zeit schon gelauert. Jetzt darf er endlich wieder springen, tanzen, lachen und auch singen«, begrüßt Therese Bohnensteffen die fröhliche Frauenschar und den DJ »Rolf«, obwohl es eigentlich heißt: »Männer dürfen heute nicht mit, das ist an unserer Party ja der Hit«.

Geburtstagsständchen für einzigen Mann

Doch Rolf Klostermeier ist als einziger Mann nicht nur willkommen. Ihm widmen die Weiber gleich zu Anfang ein Geburtstagsständchen. Gesungen von 114 Frauen. Dadurch angefeuert legt Rolf los und zündet mit internationalen Partyhits ein musikalisches Feuerwerk. Der Saal bebt.

Nur für die weiteren Programmpunkte sind die jecken Frauen bereit, die Tanzfläche und die Bühne zu räumen. Da gibt Brigitte Ashton im weißen Schal, mit schwarzem Anzug und mit schwarzer Lockenpracht perfekt den italienischen Sänger Al Bano, der selbstverständlich nicht ohne seine charmante Romina (Martina Dierks) gekommen ist. Als Duo schmettern sie in ihre Mikrofone zusammen das bekannte »Felicità« und den Ohrwurm »Sempre Sempre«. Fast scheint es, als seien die Sender Frauen zweisprachig aufgewachsen. Plötzlich können sie alle wie auf Knopfdruck italienisch singen.

Vorstand bittet zum Rollartortanz

Überhaupt scheint beim Sender Karneval plötzlich das möglich zu werden, was im Alltag unmöglich erscheint. Erlebbar, als das Vorstandsteam zum Rollatortanz bittet. Gehen die besonderen »Tanzmariechen« zum Song »Theo wir fahren nach Lodz« zunächst stark beeinträchtigt und mit Hilfe des Rollators auf die Tanzfläche, sind die Frauen plötzlich von einer auf die andere Sekunde fit und rocken den Saal. Der Applaus für ein grandioses Vorstandsteam will nicht enden. »Das haben sie sich verdient, bei so viel Mühen die sich gemacht haben«, ist sich die Frauenschar einig.

Startseite