1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Schloss-holte-stukenbrock
  6. >
  7. Eltern sprechen mit einer Stimme

  8. >

Stadtschulpflegschaft gegründet: Denise Pfeifer-Hachmann zur Vorsitzenden gewählt

Eltern sprechen mit einer Stimme

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). „Die Schulen vor Ort und die Lehrer leisten zurzeit Beeindruckendes. Sie müssen die Vorgaben des Landes in der Corona-Krise umsetzen. Sie sind nicht nur Lehrer, sondern auch Hygienekonzeptler und digitale Homeschooler. Ein tolles Engagement.“ Das Lob kommt von der Stadtschulpflegschaft. Erstmals haben sich die Schulpflegschaften der beiden weiterführenden und der vier Grundschulen zu einer Stadtschulpflegschaft zusammengeschlossen. Vorsitzende ist Denise Pfeifer-Hachmann.

Monika Schönfeld

Die Schulpflegschaften der beiden weiterführenden Schulen und der vier Grundschulen in Schloß Holte-Stukenbrock haben sich zur Stadtschulpflegschaft zusammen geschlossen. Vorsitzende ist Denise Pfeifer-Hachmann (Mitte), Stellvertreterin Sabine Fürst-Wiebusch (links). Beisitzer sind Stefanie Angermann (Pollhansschule, rechts) und (nicht auf dem Foto) Sara Pollmeier (Michaelschule), Christian Frank (Grauthoff-Elbrachtschule) und Daniel Besseler (Katholische Grundschule Stukenbrock). Foto: Monika Schönfeld

Die Stadtschulpflegschaft hat jetzt auch beantragt, einen Sitz mit beratender Stimme im Bildungs-, Sport- und Kulturausschuss zu bekommen. Darüber wird in der nächsten Sitzung beraten und beschlossen.

Umfrage zum ÖPNV war der Auslöser

Die Vorgeschichte zur Gründung einer Stadtschulpflegschaft reicht Jahre zurück, berichtet die stellvertretende Vorsitzende Sabine Fürst-Wiebusch, die auch in der Schulpflegschaft und im Förderverein des Gymnasiums tätig ist. „Ich war immer in Verbindung mit der Kreisschulpflegschaft. Für den großen Kreis Gütersloh ist das allerdings ein Gremium, in dem viele unterschiedliche Interessen einfließen. Wir in Schloß Holte-Stukenbrock sind ein bisschen in der Diaspora“, sagt Fürst-Wiebusch. Es habe Vorstöße gegeben, alle Schulpflegschaften unter ein Dach zu bekommen, allerdings habe die zwei damals auslaufenden Schulen, die Haupt- und Realschule, keinen Sinn mehr darin gesehen, sich in eine Stadtschulpflegschaft einzubringen.

Im November 2019 initiierte die Schulpflegschaft des Gymnasiums eine Umfrage zu den Bedürfnissen der Schüler der weiterführenden Schulen in Schloß Holte-Stukenbrock in Hinblick auf den öffentlichen Personennahverkehr. „Im Rahmen dieser Zusammenarbeit der Schulpflegschaften des Gymnasiums und der Gesamtschule entstand die Idee, eine Arbeitsgruppe zu gründen, in der alle Schulen, auch die Grundschulen der Stadt vertreten sein sollten“, berichtet Denise Pfeifer-Hachmann. In mehreren Treffen, an denen auch Vertreter der Pflegschaften der Grundschulen teilnahmen, wurde eine Satzung erarbeitet und die am 16. April, wegen der Corona-Pandemie in einer Online-Konferenz, beschlossen.

Bindeglied zwischen dem Schulamt und den Erziehungsberechtigten

Die Stadtschulpflegschaft ist somit jetzt ein Zusammenschluss der Schulpflegschaften aller sechs örtlichen Schulen. „Unser Ziel ist die Vertretung der Interessen der Eltern von Schülerinnen und Schülern der Primar- und Sekundarstufenschulen gegenüber dem Schulträger und den entsprechenden Schulaufsichten sowie die Bereitstellung einer Diskussions- und Informationsplattform“, sagt die Vorsitzende.

Die Stadtschulpflegschaft sehe sich als Bindeglied zwischen dem Schulamt und den Erziehungsberechtigten in den Belangen, die alle Schulen oder eine bestimmte Schulform angehen.

Neben Denise Pfeifer-Hachmann (Gesamtschule, Vorsitzende) und Sabine Fürst-Wiebusch (Gymnasium, 2. Vorsitzende) gehören Stefanie Angermann (Pollhansschule), Sara Pollmeier (Michael­schule), Christian Frank (Grauthoff-Elbrachtschule) und Daniel Besseler (Grundschule Stukenbrock) zum Vorstand.

Erreichbar ist die Stadtschulpflegschaft unter der E-Mail-Adresse stadtschulpflegschaft-shs@outlook.de oder die Vorsitzende unter der E-Mail-Adresse denise.hachmann@t-online.de.

Startseite