1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Schloss-holte-stukenbrock
  6. >
  7. Folkloretanz, Modenschau und Clownerie

  8. >

Internationales Kinderfest: Aktive zeigen Traditionen ihrer Herkunftsländer

Folkloretanz, Modenschau und Clownerie

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). In leuchtenden Folkloretrachten stehen die Kinder am Bühnenrand und jubeln ihren Mitstreitern zu, die Tänze aus dem Land ihrer Vorfahren aufführen. Mit mehr als 200 Gästen hat der türkische Kulturverein »Generationen Vielfalt« am Samstagnachmittag das Internationale Kinderfest in der Aula der Realschule gefeiert.

Uschi Mickley

»Es klopft an der Tür«: Die kleinen Darsteller präsentieren eine zauberhafte Vorführung, bei der sich alles um Besuche der Schwiegermutter dreht. Auch sonst geht es auf der Bühne bunt und fröhlich zu. Foto: Uschi Mickley

Zielsetzung soll es sein, ein friedvolles Zusammenleben über religiöse und nationale Grenzen hinweg zu fördern. »Wir als Generationen Vielfalt werden alles daran setzen, als Brückenbauer zwischen den Kulturen zu agieren und die Integration zu fördern«, bekräftigt der zweite Vereinsvorsitzende Harun Rasit Topselvi in seinem Grußwort. Sogleich wendet er sich direkt an die Mädchen und Jungen, die an diesem Tag im Mittelpunkt stehen. »Ihr seid neugierig und unvoreingenommen. Ihr geht viel offener miteinander um und lehnt andere nicht sofort wegen ihrer Hautfarbe, ihrer Sprache oder ihrer Religion ab.«

Zu Beginn singen die Gäste gemeinsam die türkische und die deutsche Nationalhymne, während sich alle Kinder gemeinsam auf der Bühne präsentieren. Bei den türkisch- und deutschsprachigen Ansagen von Emine Kücük und Enes Kaya, die das gut zweistündige Programm moderieren, applaudieren die Gäste laut. 37 mitwirkende Kinder und Jugendliche haben sich seit etwa drei Monaten auf den großen Tag vorbereitet.

30 farbenprächtige Auftritte

Mit insgesamt 30 aufwendig choreografierten und farbenprächtigen Auftritten erobern die kleinen Akteure die Herzen des Publikums im Sturm. Jede Darbietung wird mit tosendem Applaus belohnt. Zu bestaunen sind Folkloretänze, instrumentale Beiträge, Gesang und Gedichtvorträge. Bejubelt werden außerdem weitere Darbietungen wie Playback­show, Clownvorführung und Modenschau.

Viel Beifall ernten vier junge Damen des Drei-Schulen-Theaters »3st« die ihr viersprachiges Gedicht mit dem Satz »Die beste Lebensphilosophie heißt Demokratie« beenden. Osmanische Musik ertönt, fröhliches Gelächter weicht atemloser Stille, als vier Kinder mit einer spannenden Show die Entstehung der türkischen Flagge zeigen.

Ein besonderer Hingucker ist der Folkloretanz der Mädchentanzgruppe, die in ihren funkelnden Kostümen für ein wahres Farbenspektakel sorgt. Erneut brandet Jubel auf, als der kleine Ogün Kaan Bostan und sein Musiklehrer Inan Hacivelioglu die Bühne betreten und ihren mitreißenden Gesang mit der Gitarre begleiten.

Mustafa Kemal Atatürk hat den Kindertag begründet

Die Eröffnungsansprache hält Vereinsvorsitzender Salih Bostan. Inan Hacivelioglu erläutert die Bedeutung des Internationalen Kinderfestes, das auf den Gründer der Türkischen Republik, Mustafa Kemal Atatürk, zurückgeht.

Mit der Resonanz ist Harun Rasit Topselvi hochzufrieden. Weniger zufriedenstellend seien hingegen die Bemühungen der Aktiven verlaufen, andere Vereine im Ort zu einer Teilnahme an dem Projekt zu bewegen. Als einzige Gäste haben die kosovarische Folkloregruppe und das Drei-Schulen-Theater mit Auftritten mitgemacht. Topselvi hofft, dass sich das künftig ändert.

Startseite