1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Schloss-holte-stukenbrock
  6. >
  7. „Garagen“ fürs schnelle Internet

  8. >

Deutsche Glasfaser stellt neun „Points of Presence“ in Schloß Holte-Stukenbrock auf

„Garagen“ fürs schnelle Internet

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Die Deutsche Glasfaser hat neun Hauptverteiler für das zukünftige Glasernetz in Schloß Holte-Stukenbrock aufgestellt.

Neun dieser „POPs“ sind in Schloß Holte-Stukenbrock aufgestellt worden. In den „Point of Presence“ laufen alle Glasfaseranschlüsse zusammen. Foto:

Im sogenannten „POP“ (Point of Presence) laufen alle Glasfaseranschlüsse zusammen. Er leitet den ankommenden und abgehenden Datenverkehr weiter und verbindet das Netz vor Ort mit dem Rest der Welt – ein Internetanschluss mit Lichtgeschwindigkeit.

Über diese Hauptverteiler werden in Kürze knapp 8000 Haushalte mit dem Netz der Deutschen Glasfaser versorgt werden können.

Während der Bauphase beantworten die Mitarbeiter des Baubüros in der Hauptstraße 30 alle Ihre Fragen rund um den Bau des Glasfasernetzes. Kurzentschlossene haben die Möglichkeit, auch während der Bauphase noch einen Vertrag abzuschließen. Der Servicepunkt ist montags und freitags von 9.30 bis 13 Uhr und von 14 bis 17.30 Uhr geöffnet. Weitere Informationen gibt es auch unter www.deutsche-glasfaser.de sowie bei der kostenlosen Bauhotline 02861 890 60 940.

Die Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser plant, baut und betreibt hauptsächlich anbieteroffene Glasfaser-Direktanschlüsse für Privathaushalte und Unternehmen. Sie engagiert sich bundesweit privatwirtschaftlich für die Breitbandversorgung ländlicher Regionen. Mit innovativen Planungs- und Bauverfahren realisiert Deutsche Glasfaser in enger Kooperation mit den Kommunen FTTH-Netzanschlüsse schnell und kosteneffizient – auch im Rahmen bestehender Förderprogramme für den flächendeckenden Breitbandausbau.

2020 gründeten die Glasfaserinvestoren EQT und OMERS als Eigentümer die Unternehmensgruppe durch einen Zusammenschluss der Netzanbieter inexio und Deutsche Glasfaser. Mit einem verfügbaren Gesamtinvestitionsvolumen von 7 Milliarden Euro sollen so mittelfristig 6 Millionen Glasfaseranschlüsse deutschlandweit ausgebaut werden.

Startseite