1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Schloss-holte-stukenbrock
  6. >
  7. Getanzte Freundschaft

  8. >

Gaby Merten-Hardt wirbt für ihr Hobby Square Dance – Neuer Kursus startet

Getanzte Freundschaft

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Ihre Augen leuchten, als sie von ihrem Hobby erzählt. Gaby Merten-Hardt ist begeisterte Square-Dance-Tänzerin. »Das macht total viel Spaß, und wir können unkompliziert nette Leute kennenlernen.«

Bernd Steinbacher

Gaby Merten-Hardt und Thomas Hardt sind seit einem Jahr graduiert. Sie beherrschen die etwa 70 Figuren so gut, dass sie weltweit mittanzen können. Foto: Bernd Steinbacher

Das »Wir« bezieht ihren Mann Thomas Hardt ein, denn auch er hat Spaß am Square Dance gefunden. Die beiden Schloß Holte-Stukenbrocker sind seit einem Jahr graduiert, das bedeutet, sie haben den Schülerstatus verlassen und beherrschen die etwa 70 Figuren so gut, dass sie weltweit in jedem Verein mittanzen können.

Das Badge, das Namensschild des eigenen Vereins, dient

Pader Jumpers

Square Dance wird auf der ganzen Welt getanzt, aber nicht jeder kann sich etwas darunter vorstellen. Die Pader Jumpers möchten dies ändern und laden deshalb ein, am Samstag, 31. August, in der Zeit von 11 bis 13 Uhr zum Marienplatz nach Paderborn zu kommen.

Dort will der Verein allen interessierten Besuchern zeigen, was Modern Square Dancing bedeutet. Außerdem möchten die Pader Jumpers über ihre neuen »Calls« informieren, die mit zwei Schnupperabenden starten, und zwar am 5. September in der Kulturwerkstatt, Bahnhofstraße 64, außerdem am 12. September in Hansis Bierhaus in Elsen, Am Mühlenteich 10, jeweils ab 19 Uhr.

Die Pader Jumpers gibt es seit mehr als 40 Jahren, inzwischen zählt der Verein etwa 100 Mitglieder im Alter von 18 bis 80 Jahren. Mit seinem Pader-Rodeo lockt der Verein seit fast 30 Jahren mehr als 600 internationale Tänzerinnen und Tänzer aus ganz Europa in die Eggeland-Halle in Altenbeken.

Beim Square Dance tanzen immer acht Tänzer nach den so genannten »Calls« (Figuren) des »Callers«, der diese in moderne Musik einbaut. Die »Callers« der Pader Jumpers sind Hans Kabierske und Thorsten Geppert.

dabei als Ausweis. Ihr Verein sind die Pader Jumpers, ein Verein, deren Mitglieder sich donnerstags zum Tanzen treffen. Bei normalen Clubabenden ist kein Styling, sondern »Zivil« üblich, bei größeren Veranstaltungen, den Specials, wird es aber gern gesehen.

Lockere Atmosphäre

Wer mittanzen will, besucht als erstes eine so genannte Class, einen Anfängerkurs, um die Figuren zu lernen. Dabei hilft ein »tolles Lernsystem«. Tänzer mit Erfahrung, die Angel, helfen den Neulingen bei den richtigen Schrittfolgen. »So ist es kein Problem, wenn man einmal nicht weiß, wo man hin muss«, sagt Gaby Merten-Hardt. Ohnehin schätzt sie die lockere Atmosphäre, per Du ist selbstverständlich, man kommt schnell in Kontakt.

Etwa ein Jahr benötigen Neulinge, bis sie die Figuren gelernt haben. Diese ruft der »Caller« auf, nur er weiß, was als nächstes kommt. »Zwar muss ich konzentriert darauf sein, was als nächstes kommt, doch es ist gleichzeitig sehr entspannend, sich nach den Hinweisen des Callers zu bewegen«, sagt Thomas Hardt.

Für alle geeignet

Seine Frau will den Spaß am Tanzen weitergeben, am liebsten ganz viele Schloß Holte-Stukenbrocker nach Paderborn zum Mittanzen locken, weist deshalb auf die Vorteile hin. »Square Dance fördert die Konzentration, die Reaktions- und Merkfähigkeit und hilft abzuschalten.« Square Dance sei geeignet für Einzeltänzer, Paare und Gruppen, da Paare gebildet werden. Und mit einem Vorurteil will sie auch noch aufräumen. »Es wird nicht nur Countrymusik gespielt, sondern Musik aus allen Stilrichtungen, zum Beispiel auch Rockklassiker.«

Weitere Informationen zum Square Dance und über den neuen Kurs gibt es bei Pasquale Bordino, Telefon 05254/6485695, E-Mail-b.pasquale@gmx.de.

Startseite