1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Schloss-holte-stukenbrock
  6. >
  7. Heimat ist was für junge Leute

  8. >

1. Preis der Landesregierung NRW geht an die Macher des Holter Meetings

Heimat ist was für junge Leute

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Heimat ist in Schloß Holte-Stukenbrock kein verstaubter Begriff, mit dem nur alte Leute etwas anfangen können. Heimat ist etwas für junge Leute.

Monika Schönfeld

Die Gewinner des Heimatpreises der Landesregierung NRW: (vorn) Maximilian Anselm (rechts) erhält den 1. Preis stellvertretend für die Macher des Holter Meetings, der nächste Kinderkarnevalsprinz Finn Patrzek (8, links) nimmt den 2. Preis für den Stukenbrocker Karnevalsverein entgegen, Heribert Faupel (Mitte) den 3. Preis für den Heimat- und Verkehrsverein. Es jubeln (von links) Simon Oekenpöhler, Jennifer Patrzek, Christian Nagel (Stukenbrocker Karnevalsverein), Klaus Seichter, Bernd Paarmann, Günter Potthoff (Heimat- und Verkehrsverein), Volker Baak (einer der Väter des Holter Meetings) und Bürgermeister Hubert Erichlandwehr. Foto: Monika Schönfeld

Diesen Eindruck bekommt man jedenfalls, wenn man auf die Preisträger der Heimatpreise der Landesregierung NRW schaut, die am Donnerstag erstmals in Schloß Holte-Stukenbrock verliehen worden sind. Den 1. Preis haben die Macher des Umsonst-&-Draußen-Festivals „Holter Meeting“ erhalten, dotiert mit 2500 Euro. Den 2. Preis bekommt der Stukenbrocker Karnevalsverein, der den Kinderkarneval gerettet hat (1500 Euro) und den 3. Preis der Heimat- und Verkehrsverein für seine Projektwoche mit Kindern zum Thema Insekten und Natur (1000 Euro).

Bürgermeister Hubert Erichlandwehr berichtete, dass auf Antrag der FDP die 5000 Euro von der Landesregierung NRW abgerufen worden waren, um Ehrenamtliche auszuzeichnen, die sich um ihre Heimat kümmern. „Ihre Arbeit verbindet Menschen, fördert den Zusammenhalt und ist Ansporn, andere aufzufordern, sich ebenfalls zu engagieren“, so Erichlandwehr. In nicht öffentlicher Sitzung habe der Rat im Oktober zwischen sieben Bewerbern ausgewählt. Jedes der 33 Ratsmitglieder (inklusive Bürgermeister) hatte drei Punkte, die er auf seine Favoriten verteilen konnte.

Holter Meeting

Der Verein für Jugend und Kultur, so der offizielle Name der Macher des Holter Meetings, haben den 1. Preis erhalten. Vor mehr als 30 Jahren wurde mit dem Umsonst-&-Draußen-Festival der Boden für die Festivalstadt Schloß Holte-Stukenbrock bereitet. Begonnen als kleines Festival an den Sammelteichen, füllt es heute den Festivalplatz hinter dem Hallenbad mit jungen und älteren Leuten. „Laien bringen hier hochprofessionell ein tolles Musikprogramm auf die Bühne. Erstmals gab es mit der EMS-Stage dieses Jahr eine Spielstätte für DJs. Wobei EMS für Electronic Musik Stage steht“, sagte der Bürgermeister. Es sei nicht leicht, junge Menschen zu begeistern, das Holter Meeting schaffe aber ein Wir-Gefühl.

Stukenbrocker Karnevalsverein

Mit dem 2. Preis dankt der Rat dem Stukenbrocker Karnevalsverein dafür, dass viele Ehrenamtliche verhindert haben, dass sich der Verein auflöst und damit auch der Kinderkarneval in Stukenbrock stirbt. „Dass Sie den Verein wiederbelebt und neu organisiert haben, hat die Ratsmitglieder sehr beeindruckt.“ Der Bürgermeister dankte Simon Oekenpöhler, Jennifer Patrzek, Julia Kruse und ihren Mitstreitern. Karneval habe gewaltig mit Heimat zu tun. Allein die Auswahl des Kostüms schweiße Menschen zusammen, Kindergartengruppen und andere – nicht nur aus Stukenbrock – überlegen sich gemeinsam ein Motto, lassen ihre Fantasie spielen und beteiligen sich an dem großen Umzug. Der Bürgermeister sagte, für 2020 laufen die Planungen.

Heimat- und Verkehrsverein

Der Heimat- und Verkehrsverein hat die Heimat ja schon im Namen stehen. Insbesondere ist die Projektwoche zum Thema Insekten aufgefallen, die der Verein für Grundschüler konzipiert und im September angeboten hat.

„Sie haben jungen Menschen bewusst gemacht, dass sie keine Angst vor Gespensterheuschrecken, Bienen und Wespen haben müssen. Sie haben ihnen die Augen geöffnet, wie wichtig Insekten für das Leben auf der Erde sind.“ Begleitet worden sei die Projektwoche mit Vorträgen zur Artenvielfalt in der Senne und mit dem Bau von Insektenhotels. Das Thema sei besonders aktuell, sagt der Bürgermeister.

Die Vergabe des Heimatpreises der Landesregierung NRW in Schloß Holte-Stukenbrock für Schloß Holte-Stukenbrocker soll es auch 2020 wieder geben. Es ist das Jahr des Jubiläums der Bindestrich-Gemeinde (50 Jahre). Da das auch mit einem Senne-Brass-Festival der Blasmusik gefeiert wird, hat das Bläser-Quartett „Residenz Blech“ die Preisvergabe an Trompeten und Posaunen begleitet. Es spielten an den Trompeten Bosco Pohontsch und Daniel Reichert, an Posaunen Sergej Fedianyn und Christoph Leo ein bisschen Klassik von Beethoven und Mendelssohn-Bartholdy, ein bisschen Jazz arrangiert von Christoph Leo und ein Weihnachtsmedley.

Startseite