1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Schloss-holte-stukenbrock
  6. >
  7. Hühnertransport kippt um

  8. >

A 33 zwischen Schloß Holte und Stukenbrock für mehrere Stunden gesperrt

Hühnertransport kippt um

Schloß Holte-Stukenbrock (WB/bs). Die Autobahn A 33 war man Samstagmorgen zwischen den Anschlussstellen Schloß Holte und Stukenbrock-Senne in Fahrtrichtung Paderborn gesperrt.

Der Anhänger mit den Hühnern ist umgekippt. Die Autobahn musste gesperrt werden. Foto: Bernd Steinbacher

Ein Lastzug, der mehrere tausend Hühner geladen hatte, ist dort verunglückt. Für die Bergung des umgestürzten Anhängers musste auch die Gegenfahrbahn bis 10.40 Uhr gesperrt werden. Das Risiko sei zu groß, falls Hühner beim Aufrichten des Anhängers auf die Autobahn kämen, sagte Claus Oberteicher, Einsatzleiter der Feuerwehr Schloß Holte-Stukenbrock.

Aus bisher ungeklärter Ursache kam der 19-jährige Fahrer mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn nach rechts ab. Der Anhänger mit etwa 3500 Hühnern stürzte um, wühlte Erde des Grünstreifens auf, löste sich vom Lastkraftwagen und blieb auf der Seite liegen. Der Fahrer aus Visbek im Kreis Vechta blieb unverletzt. Nach Angaben der Polizei wird ein Strafverfahren wegen des Verdachts auf Einschlafen am Steuer eingeleitet.

Der Löschzug Schloß Holte war mit drei Fahrzeugen und 19 Einsatzkräften vor Ort. Die Alarmierung erfolgte um 5.06 Uhr. Alle Hühner im Abehänget wurden getötet.

Für die Bergung des Anhängers waren Mitarbeiter des Autohauses Thorwesten mit drei Bergungsfahrzeugen im Einsatz. Der Sachschaden beläuft sich laut Polizei auf etwa 30.000 Euro.

Startseite