1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Schloss-holte-stukenbrock
  6. >
  7. Kein Unterricht zum Anfassen

  8. >

Gymnasium und Gesamtschule bieten neben Online-Informationen auch persönliche Gespräche mit den Eltern an

Kein Unterricht zum Anfassen

Schloß Holte-Stuk...

Keine Informationsabende, keine Schnuppernachmittage, keine Tage der offenen Tür.

Dirk Heidemann

Die Gesamtschule ist stolz auf ihr Schulsanitätsteam. Das interessiert auch künftige Fünftklässler. Doch diesmal kann nicht aktiv Hand angelegt werden. Foto: Uschi Mickley

Wer sein Kind im Februar am Gymnasium Schloß Holte-Stukenbrock oder der Gesamtschule anmelden möchte, hat es in Corona-Zeiten nicht leicht, die richtige Wahl zu treffen. Aber er wird auch nicht alleine gelassen. Im digitalen Zeitalter sind viele Informationen online erhältlich. Doch trotz aller pandemiebedingten Einschränkungen wollen die Schulleiter Dr. Michael Kößmeier und Daniela Hartmann es dabei nicht belassen.

Sie setzen auch auf das persönliche Beratungsgespräch. „Zwar geht die Gesundheit aller vor, doch viele Fragen dürfen nicht unbeantwortet bleiben“, sagt Michael Kößmeier in seinem gut zweiminütigen Grußwort an die Viertklässler, das als Videobotschaft auf der Schul-Homepage zu sehen ist. Er selbst, seine Stellvertreterin Heike Bug und Unterstufenkoordinator Christian Schwarz bieten neben einer telefonischen Beratung auch das direkte Gespräch als „Face-to-Face-Kommunikation“ an. „Dafür schaffen wir während der Anmeldephase Zeitfenster von jeweils 15 Minuten. Das ist uns ganz wichtig, denn Eltern brauchen diese Informationen“, sagt Michael Kößmeier. Die Termine für die Beratungsgespräche werden nach Möglichkeit jedoch nur mit einem Elternteil und ohne Begleitung durch das anzumeldende Kind und/oder Geschwisterkinder durchgeführt.

Das Gymnasium ist vierzügig, in der Regel werden also vier Eingangsklassen in der Jahrgangsstufe 5 gebildet. Insgesamt stehen im Schuljahr 2021/2022 somit 116 Plätze zur Verfügung. Im Falle eines Anmeldeüberhanges werden Geschwisterkinder vorrangig aufgenommen. Nachrangig entscheidet ein Losverfahren über die Aufnahme.

Auch an der Gesamtschule liegt der Schwerpunkt der Informationsmöglichkeiten auf der eigenen Homepage. Unter dem Reiter „Tag der offenen Tür“ ist der Bereich „Unsere Schule stellt sich vor“ zu finden. „Dort gibt es einen Informationsfilm, der Einblicke in den Unterricht des Jahrgangs 5 gibt, sowie einen Imagefilm, der sich mit der gymnasialen Oberstufe befasst“, sagt Daniela Hartmann. Der Film, der sich an die zukünftigen Fünfklässler der Schule richtet, wurde bereits vor Weihnachten auf die Internetseite gestellt. Im Bereich „Infos zu den Fächern und Fachbereichen“ gibt es 19 Unterrubriken, die größtenteils auch als PDF-Datei herunterladen werden können.

Genau wie am Gymnasium gibt es auch die Möglichkeit der telefonischen Beratung oder des persönlichen Gesprächs nach Terminvergabe. Das hatten beide Schulen im Vorfeld gemeinsam miteinander abgestimmt. Neben Daniela Hartmann stehen dafür an der Gesamtschule Robert Müller (Abteilungsleiter I, Jahrgänge 5 bis 7) sowie die Didaktische Leiterin Birgit Garić zur Verfügung. Das Gymnasium ist fünfzügig, es werden demnach in der Jahrgangsstufe 5 fünf Eingangsklassen gebildet. „Da wir zwei Standorte haben gehe ich davon aus, dass alle Schülerinnen und Schüler, die zu uns kommen wollen, aufgenommen werden“, sagt Daniela Hartmann.

Die Halbjahreszeugnisse werden an beiden Schulen am kommenden Freitag, 29. Januar, ausgegeben. Das bedeutet, dass die Schülerinnen und Schüler ihre Zeugnisse im Rahmen der Corona-Schutzmaßnahmen persönlich abholen können. Ein Teil wird aber auch per Post verschickt. Wer selber kommt, der darf sich allerdings noch über einige persönliche Worte seines Lehrers freuen.

Startseite