1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Schloss-holte-stukenbrock
  6. >
  7. Lernen im alten Gasthaus

  8. >

Ehrenamtliche Flüchtlingshilfe macht Vorschläge zur Gestaltung des Buschkrugs

Lernen im alten Gasthaus

Schloß Holte-Stukenbrock (WB/ms). Die ehrenamtliche Flüchtlingshilfe St. Johannes Baptist stellt den Antrag, die ehemalige Gaststätte Buschkrug an der Kaunitzer Straße zu nutzen.

Im ehemaligen Buschkrug leben heute Flüchtlinge, im Erdgeschoss würde gern die Flüchtlingshilfe arbeiten.  Foto: Monika Schönfeld

Die Stadt hatte das Gasthaus 2018 gekauft. In den Wohnungen oben sind Flüchtlinge untergebracht worden. Für die Nutzung der Küche, der Gasträume und des Saals im Erdgeschoss erstellt die Stadtverwaltung ein Nutzungskonzept. Das hatte der Ausschuss für Familien, Demografie und Integration im September einstimmig beschlossen. Die Stadtverwaltung und die Politik sind sich einig, dass die Flüchtlingshilfe diese Räume nutzen könnte.

Bisher hat die Flüchtlingshilfe Schulungsräume im Secondhand-Kaufhaus La Mina gemietet. Da das Kaufhaus aber zum 31. März schließt, benötigt die Flüchtlingshilfe neue Räume. »Gerade hat uns das Erzbistum Paderborn aus dem Flüchtlingsfonds wieder einen Sprachkurs ›Leben im deutschen Alltag‹ genehmigt – und zwar mit Kinderbetreuung«, schreibt Giesela Hörster an den Rat der Stadt. Die Unsicherheit, wo dieser Sprachkurs angeboten werden könnte, bereite ihr Kopfzerbrechen.

Giesela Hörster unterbreitet ihre Vorschläge, wie die Flüchtlingshilfe die Gasträume nutzen könnte. »Viel kann so bleiben wie es ist, wäre damit nicht teuer«, sagt Giesela Hörster. Allerdings müsste einiges ausgeräumt werden. »Das könnte bei einem Flohmarkt verkauft werden«, schlägt sie vor. Aus dem Saal müsse alles raus.

Abends könnte der Raum von den Chören der Stadt als Probenraum genutzt werden oder als Turnraum für Mütter-Kind-Turnen. Im vorderen Gastraum kann sich Hörster ein zweites Klassenzimmer vorstellen. Eine Wand in Trockenbauweise könnte günstig eingezogen werden. Im verkleinerten Gastraum sieht sie das Sprachcafé. Schulmöbel seien noch aus La Mina vorhanden für zwei Klassenzimmer. Das alte Büro des Gasthauses könnte zum Besprechungsraum für die Arbeitsgemeinschaften werden, im Flur abschließbare Schränke für die Dozenten entstehen.

Startseite