1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Schloss-holte-stukenbrock
  6. >
  7. Liebesgeschichte aus der Gruft

  8. >

Dance Company der Polizei in NRW probt fürs Musical »The Addams Family«

Liebesgeschichte aus der Gruft

Schloß Holte-Stukenbrock/Hövelhof  (WB). Wednesday ist erwachsen geworden und will einen »normalen« jungen Mann heiraten. Dass das zu Verwirrungen führt, versteht sich von selbst. Wer in die skurrile Addams Family einheiratet, bekommt ganz spezielle Verwandtschaft.

Monika Schönfeld

Zwischen den Kulissen des Folterkellers und an den Grabsteinen der Gruft: (von links) Die Addams Family mit Nicole Wißkamp (Morticia), Martin Lülsdorf (Butler), Mirco Neuenhöfer (Gomez), Meike To Baben (Wednesday), Joachim H. Peters (Onkel Fester), Kai Hoffmann (Pugsley), Uwe Schröder (Mal Beineke) und Svenja Burkhardt (Alice Beineke). Foto: Monika Schönfeld

Mitwirkende

Die Addams: Mirco Neuenhöfer (Gomez), Nicole Wißkamp (Morticia), Meike To Baben (Wednesday), Kai Hoffmann (Pugsley), Astrid Hillebrand (Grandma), Joachim H. Peters (Onkel Fester), Martin Lülsdorf (Butler).

Die Beinekes: Uwe Schröder (Mal), Svenja Burkhardt (Alice), Marco Jochheim (Lukas).

Bühnenteam: Jochen Peters, Karl Heinz Burkhardt, Rudolf Hollmann, Hartwig Hessenkämper.

Kostüme: Helga Hollmann, Carolin Niehaus.

Frisuren: Christel Stövesand.

Die Ahnen: Alina Meyer (Revue Girl), Carolin Niehaus (Charlston Girl), Daniela Stach (Indianerin), Miri Jakob (Cowgirl), Natalie Stach (Ballerina), Maren Germer (Krankenschwester), Claudia Fischer (Hure), Michaela Ahlke (Pirat), Isabell Branka (Braut), Hannah Frank (Schulmädchen), Sebastian Bonke (Höhlenmensch), Tobias Frank (Cowboy), Peter Keil (Eroberer Napoleon), Andreas Gäbel (Dichter), Karl Heinz Burkhardt (Mann mit Hut).

Nachdem vor zwei Jahren Bernd Heinen, der Inspekteur der Polizei, die Dance Company der Polizei in NRW als »Botschafter der Polizei« gewürdigt hat, steht fest: »Wir machen weiter.« Das hat das Ensemble, Polizisten aus 13 Kreispolizeibehörden in NRW, im Frühjahr 2016 beschlossen, sagt Peter Keil, Kopf der Truppe. Das Innenministerium lege Wert darauf, dass Polizisten in anderen Rollen als der in Uniform gezeigt werden und damit Brücken zu den Bürgern bauen.

Und schon ging es auf die Suche nach einem neuen Musical. »Das Problem ist, dass es nicht viele Stücke gibt, für die man die Rechte erwerben kann«, sagt Keil. So hatte das Ensemble die Wahl zwischen Oliver Twist und The Addams Family. Die Entscheidung fiel demokratisch für die skurrile, nur ein bisschen gruselige Familie, die bereits als Fernsehserie zweimal verfilmt worden ist.

Handlung »nicht so verrückt«

»Die Familie ist dieselbe, die Handlung ist aber nicht so verrückt«, sagt Peter Keil. Denn Wednesday ist erwachsen geworden, quält ihren Bruder immer noch gern, lebt noch bei ihren Eltern, der wahrheitsliebenden Morticia und dem feurigen Gomez, will jetzt aber heiraten. Es gibt ein Wiedersehen mit dem wortkargen Butler, dem spaßigen Onkel Fester – und ja, dem Eiskalten Händchen (das kann auf der Bühne sogar laufen). Wednesday verliebt sich in Lukas Beineke, einen normalen jungen Mann. Die Familien lernen sich kennen – da prallen zwei Welten aufeinander. »Es ist nicht alles so, wie es scheint«, sagt Peter Keil. Denn Alice Beineke redet sich unter dem Einfluss einer Wahrheitsdroge vor allen den Frust ihres Lebens von der Seele. »Das ist selbst für uns zu düster«, kommentiert das Gomez Addams.

Drehbühne selbst gebaut

Das Bühnenbild ist schon für sich genommen eine Schau. 70 Bierkisten sind verbaut worden in der Drehbühne, die das Haus der Addams zeigt oder die Gruft mit Skyline von New York. Die Kulisse ist 6,70 Meter breit und vier Meter hoch. Es gibt einen Folterkeller mit dem »Stuhl der Überredung«, Bank und Bäume für die Szene im Central Park, Grabsteine und ausgefeilte Effekte für die Schlussszene. Unterstützung erhält die Dance Company vom Landestheater Detmold und der Brauerei Strate.

Kartenverkauf

Die Benefiz-Musical-Gala zugunsten der Polizeistiftung NRW feiert in der Bürger- und Schützenhalle Hövelhof am Freitag, 10. November, Premiere. Beginn ist wie zur zweiten Vorstellung am Samstag, 11. November, um 20 Uhr. Am Sonntag, 12. November, gibt es eine Nachmittagsvorstellung ab 15.30 Uhr. Karten können per E-Mail bestellt werden unter der Adresse dancecompany.tickets@gmx.de oder per Telefon unter 01573/6964508.

Voll-Playback

Wie immer wird Voll-Playback gesungen, die Textszenen sind erstmals von den Schauspielern selbst aufgenommen worden und ein Lied wird live gesungen. 25 Tagesproben haben die Schauspieler bereits hinter sich. Dafür nehmen einige von ihnen eine zweistündige Anreise auf sich. Geprobt wird in der Polizeischule Stukenbrock. Dort ist auch das Kostüm- und Kulissenlager in einer alten Baracke.

Startseite