1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Schloss-holte-stukenbrock
  6. >
  7. Loch im Asphalt der Dechant-Brill-Straße

  8. >

Sperrung am Montagabend in Schloß Holte-Stukenbrock wieder aufgehoben

Loch im Asphalt der Dechant-Brill-Straße

Schloß Holte-Stukenbrock (WB/ms). Wenn sich plötzlich ein Loch auf der Straße auftut, muss die Stadt schnell handeln. Am Samstagnachmittag war die Polizei informiert worden, dass mitten auf der Dechant-Brill-Straße ein Loch im Asphalt klafft. In Zusammenarbeit mit dem Bauhof wurde die Straße gesperrt. Die Reparaturen sind zwar noch nicht ganz abgeschlossen, die Straße inzwischen aber wieder befahrbar.

Die Sperrung der Dechant-Brill-Straße ist Montagabend wieder aufgehoben worden, nachdem das Loch in der Fahrbahndecke verfüllt worden ist. Foto: Monika Schönfeld

Michael Ottenstroer, stellvertretender Leiter des Fachbereichs Tiefbau und Umwelt, sagt auf Anfrage des WESTFALEN-BLATTES, dass wohl nicht ein Schaden des Kanals die Ursache für das Loch auf der Fahrbahn ist. »Wir gehen davon aus, dass eventuell durch die starken Regenfälle ein Hohlraum ausgespült worden ist. Vielleicht gibt es den Hohlraum aber auch schon seit Jahren, und der Boden ist jetzt erst instabil geworden.«

Am Montag hat ein Tiefbauunternehmen den Fall untersucht und festgestellt, dass der Kanal nicht beschädigt ist. Die Reparatur wäre dann sehr aufwändig geworden. Gestern hat das Unternehmen deshalb die Fahrbahndecke angehoben und das Loch verfüllt. »Weil das Loch genau in der Mitte zwischen beiden Fahrbahnen ist, hat es nicht ausgereicht, nur halbseitig zu sperren«, sagt Ottenstroer.

So war die Dechant-Brill-Straße vom Kreisverkehr mit der Schlossstraße und mit dem Landerdamm bis zur Straße Am Ehrenmal gesperrt. Allerdings war es möglich, den Parkplatz der Pollhans- und weiterführenden Schulen an der Turnhalle zu erreichen. Wie Pascal Lideck, in der Stadtverwaltung zuständig für Verkehrsangelegenheiten, sagte, habe es im Busverkehr keine Probleme gegeben. »Die Busfahrer haben wohl die Schüler einfach vor der Absperrung aus dem Bus gelassen.«

Startseite