1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Schloss-holte-stukenbrock
  6. >
  7. Mit »unglaublich weichem Fell«

  8. >

Rassekaninchenzuchtvereins W221 zeigt 261 Tiere und auch seltene Rassen

Mit »unglaublich weichem Fell«

Schloß Holte-Stukenbrock (WB/um). Vor allem Kinder mit ihren Eltern und Großeltern hat es in die Liemker Schützenhalle zur Lokalschau des Rassekaninchenzuchtvereins W221 gezogen. 261 possierliche Langohren, die dort von 21 Ausstellern präsentiert wurden, standen im Zentrum.

Larissa Orlowski (10, links) und Anna-Lena Tiedemann (13) wurden ausgezeichnet. Bernd Lohöfer-Marotz (hinten von links), Bürgermeister Hubert Erichlandwehr und Vereinsvorsitzender Volker Stüwe gratulieren. Foto: Uschi Mickley

Dabei wurden den Besuchern die Zuchterfolge und die Vielfalt der Rassen gezeigt. Vom blaugrauen Wiener bis hin zum Zwerg-Rex fehfarbig reihten sich die Kaninchen aneinander. Letztere ist übrigens eine Rasse, die nur noch sehr selten gezüchtet wird, sagt Katharina Halter, Züchterin und Referentin für Öffentlichkeitsarbeit. Zahlreiche Familien bestaunten die Tiere beim Rundgang durch die herbstlich dekorierte Schützenhalle. »Die sind so süß, und das Fell ist unglaublich weich«, staunt die siebenjährige Naomi. Ein kleiner wildfarbener Zwergwidder und eine stattliche schwarz-weiß gepunktete Riesenschecke durften ausgiebig gestreichelt werden.

Züchter erhalten Lob

Bürgermeister Hubert Erichlandwehr bescheinigte den Züchtern: »Es ist toll, was sie aufgebaut haben, bleiben sie ihrem Hobby treu.« Lob gab es auch vom Kreisverbandsvorsitzenden Bernd Lohöfer-Marotz. Er stellte heraus, dass der Verein dieses Jahr die meisten Kaninchen im Kreis ausgestellt habe. Die besten von drei Richtern bewerteten Kleintiere kommen aus dem Stall des Vereinsvorsitzenden Volker Stüwe. Er errang mit seinen Rhönkaninchen wildfarben eine Bewertung von 387,0 Punkten und stellte mit seinen Deutschen Kleinwiddern wildfarben-weiß mit 387 Punkten auch die zweitbeste Zuchtgruppe.

Keine NAchwuchssorgen

Um den Nachwuchs muss der Verein keine Sorgen machen. Anerkennung gab es für das Engagement der Jungzüchter. Jugendvereinsmeister wurde die Zuchtgemeinschaft von Anna-Lena und Elisa Tiedemann mit der Rasse Klein-Rex, castorfarbig. Mit der Landesverbandsmedaille wurde die zehnjährige Larissa Orlowski für die Rasse Havanna ausgezeichnet. Gerd Müller wurde für den besten Rammler Sachsengold prämiert. Für die Beste Häsin Kleinsilber blau wurde die Zuchtgemeinschaft Jens und Antje Schumann geehrt. Der Siegfried-Kohnke-Gedächtnis-Pokal ging an Olaf Orlowski.

Auch für die Zukunft hat sich die örtliche Gemeinschaft viel vorgenommen. Gemeinsam mit dem Rex-Club Ostwestfalen-Lippe plant der Verein, im Dezember eine Rasseschau in der Ostwestfalen-Halle Kaunitz auszurichten. »Wir hoffen, dass mehr als 1000 Tiere ausgestellt werden können«, sagt Katharina Halter.

Startseite