1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Schloss-holte-stukenbrock
  6. >
  7. „Olaf“ verkraftet OP gut

  8. >

Weißbüscheläffchen hatte sich am Schwanz verletzt

„Olaf“ verkraftet OP gut

Schloß Holte-Stuk...

Eine Handvoll Äffchen und doch ist er ausgewachsen: 366 Gramm bringt „Olaf“, so heißt er, auf die Waage. Das Weißbüscheläffchen musste am Mittwoch im Tierärztlichen Gesundheitszentrum Dr. Heiner Vorbohle operiert werden – nach einer Verletzung an seiner Schwanzspitze. Tierärztin Anett Striewe half dem Winzling.

wn

„Olaf“ wurde von Anett Striewe aus dem Tierärztlichen Gesundheitszentrum Dr. Heiner Vorbohle an der Schwanzspitze operiert.

Olaf ist für seine Art ein prächtiges Exemplar. Normalerweise sind Weißbüscheläffchen, auch Pinselohräffchen genannt, nämlich eher leichter. 19 Zentimeter werden die Männchen groß.

Die eigentliche Heimat dieser Tiere ist das nordöstliche Brasilien. Olaf wurde aus Hüllhorst in die Tierarztpraxis gebracht. Dort lebt er mit Artgenossen tiergerecht in der Obhut von Brunhilde Homann, die bis vor wenigen Monaten den Tierfachmarkt an der Kaunitzer Straße in Schloß Holte-Stukenbrock geführt hat und nun im Ruhestand ist. Die Fahrt nach Hause hat Olaf ebenso wie den Eingriff bestens überstanden.

Äffchen Olaf ist operiert und schläft noch in der Narkose. Foto:

Ohne Frage war Olaf der exotischste Patient, der am Mittwoch im Tierärztlichen Gesundheitszentrum behandelt wurde. Die Tierärzte haben das niedliche Kerlchen ins Herz geschlossen.

Startseite
ANZEIGE