1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Schloß Holte-Stukenbrock
  6. >
  7. Prozess: Zigarettenkippe setzt drei Häuser in Schloß Holte-Stukenbrock in Brand

  8. >

Angeklagte aus Schloß Holte-Stukenbrock muss 180 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten

Prozess: Zigarettenkippe setzt drei Häuser in Brand

Schloß Holte-Stukenbrock

Ein in eine Mülltonne geworfener Zigarettenstummel hatte am Ostersamstag 2020 ein Carport und die Dachstühle von drei Wohnhäusern in Schloß Holte-Stukenbrock in Brand gesetzt – Gesamtschaden: 334.500 Euro. Vor dem Amtsgericht Bielefeld musste sich eine 40-jährige Frau jetzt wegen fahrlässiger Brandstiftung verantworten.

Von Dirk Heidemann

Am Ostersamstag 2020 landete in Schloß Holte-Stukenbrock eine Zigarettenkippe in einer Mülltonne. Drei Häuser und ein Carport brannten. Foto: Monika Schönfeld

Das Gericht beschloss: Sie muss 180 Arbeitsstunden in einer gemeinnützigen Einrichtung leisten.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE