1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Schloss-holte-stukenbrock
  6. >
  7. »Stuken« aus Stahl

  8. >

Skulptur von Hans Kordes weist auf Adventsausstellung hin

»Stuken« aus Stahl

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Zwei Stahlobjekte an der Flugplatzstraße am Ortseingang sind nicht die Antwort auf den Elefanten am anderen Ende Stukenbrocks im Kreisverkehr.

Der »Stuken« aus Stahl von Hans Kordes weist auf die Adventsausstellung von Elke Brünger an der Flugplatzstraße hin. Foto:

»Es ist auch keine Warnaktion des Kreises zum Thema Wildwechsel und keine Werbeaktion der Schrottmafia«, sagt Hans Kordes. Auch habe die Stadt keine neuen Begrüßungsschilder für die Ortseinfahrten bei ihm bestellt.

Die Lösung: Elke Brünger (Le Fleur) macht schon seit Jahren eine Adventsaustellung am letzten Wochenende in November. »Seit drei Jahren bin ich von ihr eingeladen, meine Kunstwerke und Stahlschnitte auszustellen«, sagt der Stahlkünstler. Da das Hölscherhaus versteckt im Wald liege und die Einfahrt zur Ausstellung immer schnell übersehen wird, hat er sich gedacht, er gestaltet die Zufahrt zur Ausstellung mal auffälliger.

Die Objekte bleiben nur bis zur Ausstellung (22. bis 24. November) stehen und kommen dann wieder nach Kaunitz. Der lebensnahe Hirsch und ein »Stuken« stehen dort. »Den Stuken hatte ich mir mal ausgedacht, weil viele Stukenbrocker immer ein wenig eifersüchtig waren, das ich nur das Holter Schloss als Stahlobjekt gefertigt hatte.«

Startseite