1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Schloss-holte-stukenbrock
  6. >
  7. Wandern liegt im Trend

  8. >

Heimat- und Verkehrsverein ehrt Teilnehmer und Führer

Wandern liegt im Trend

Schloß Holte-Stukenbrock (WB/ms). Glück mit dem Wetter hatte die Wandergruppe im Heimat- und Verkehrsverein zum Jahresabschluss. 13 Kilometer ging es von der Friedenslinde in Verl aus durch den Holter Wald mit einer Glühweinpause bei Betty Steinbeck in der Scheune.

Ehrungen in der Wandergruppe: (von links) Bernd Eschen, Bernd Redeker, Sabine Redeker, Dietrich Frohreich, Klaus Glätzer und Rudi Wiesenhöfer. Foto: Monika Schönfeld

Insgesamt sind die Sportlichen im Heimat- und Verkehrsverein während der zwölf Wanderungen dieses Jahr 211 Kilometer gewandert. Sechs Aktive haben alle zwölf Wanderungen mitgemacht. Es sind Bernd Eschen, Bernd Redeker, Dieter Frohreich, Olaf Hempel, Andreas Prieß und Gaby Kralemann. „Ich bin stolz darauf, dass 27 Teilnehmer bei acht und mehr Wanderungen dabei waren. Und mehr als die Hälfte der Wanderungen hatte durchschnittlich 41 Teilnehmer“, sagt Wanderwartin Sabine Redeker. Auch bei der Jahresabschlusswanderung waren 41 Männer und Frauen dabei.

In der Friedenslinde waren die Tische festlich gedeckt zu Kaffee und Kuchen. Jeder Teilnehmer hat einen selbst gebastelten Fröbelstern von Sabine Redeker erhalten.

Der Vorsitzende des Heimat- und Verkehrsvereins, Klaus Seichter, verabschiedete Rudi Wiesenhöfer als Wanderführer. Wiesenhöfer, seine Frau Margret, Gisela und Bernd Paarmann wollen künftig kürzertreten und nur noch als Teilnehmer dabei sein.

Als Wanderführer haben 2019 gearbeitet: Bernd Eschen, Andreas Prieß, Olaf Hempel, Klaus Glätzer, Martina Wisnicki, Karl Förster und Rudi und Margret Wiesenhöfer, Gisela und Bernd Paarmann. Verstärkt wird die Gruppe der Wanderführer von Heinz-Hermann Brock und Udo Schröder. Bernd Redeker denkt sich immer die Dezember-Wanderung zum Abschluss des Wanderjahres aus.

Nach der Weihnachtspause geht es im neuen Jahr am Sonntag, 19. Januar, wieder los. Start ist um 10 Uhr auf dem Pollhansplatz. Von dort geht es in Fahrgemeinschaften nach Leopoldshöhe, wo die Teilnehmer bei einer Wanderung rund um Leopoldshöhe die Schönheiten der lippischen Gemeinde kennenlernen. „Alle Wanderungen sind kostenlos. Anmeldungen sind nicht erforderlich, man kann einfach kommen“, sagt Sabine Redeker, die auch junge Leute zum Wandern einlädt. Wandern sei auf dem Weg, ein neuer Trendsport zu werden.

Startseite