1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Schloss-holte-stukenbrock
  6. >
  7. Wie der Vater, so der Sohn

  8. >

Leidenschaft für die Feuerwehr: Rolf Oesterwalbesloh vollendet 80. Lebensjahr

Wie der Vater, so der Sohn

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Humor ist sein Markenzeichen. An diesem Mittwoch feiert Rolf Oesterwalbesloh bei geistiger Frische und bemerkenswerter körperlicher Vitalität seinen 80. Geburtstag. Der umtriebige Jubilar ist noch immer voller Schaffensfreude und in etlichen Vereinen aktiv.

Uschi Mickley

Rolf Oesterwalbesloh, Ehrenmitglied der Freiwilligen Feuerwehr, wird am Mittwoch 80 Jahre alt. Foto: Uschi Mickley

Mit 80 Jahren wünschen sich die meisten Menschen vor allem Gesundheit. Das Geburtstagskind hingegen hat ein klares Ziel vor Augen. „Ich würde gern die 100 schaffen“, lacht er verschmitzt. Zwei Jahrzehnte hat er bis dahin noch vor sich. In seinem Carport wird er Besuch empfangen. Neben der Familie, Freunden und Nachbarn werden ihn auch Vereinskollegen hochleben lassen. Am Samstag wird das runde Wiegenfest gleich noch einmal gefeiert.

Der Jubilar hält der Freiwilligen Feuerwehr er bereits seit 55 Jahren die Treue. Über seinen Vater Joseph, der zu den ersten Mitgliedern gehörte, wurde das Interesse für das Feuerwehrleben geweckt. Mit Begeisterung und Engagement verrichtete er mehr als 35 Jahre den aktiven Dienst beim Löschzug Schloß Holte. Viele Jahre war er im Vergnügungsausschuss aktiv. Bis zu seinem 60. Lebensjahr war er als Oberfeuerwehrmann aktives Mitglied. In der Ehrenabteilung nimmt er heute noch an vielen Veranstaltungen teil. „Anderen in Not zu helfen und die gute Gemeinschaft, das hat mir immer viel Freude bereitet“, sagt Rolf Oesterwalbesloh.

Er ist mit einem Bruder in Schloß Holte aufgewachsen und hat seinen Heimatort nie verlassen. Mit seiner Ehefrau Bernhild verbringt er seinen Lebensabend heute in seinem Elternhaus. Er besuchte die Evangelische Volksschule und ging bei der Zimmerei Fleiter in die Lehre. Anschließend schaffte er eine Weiterbildung zum Techniker. 30 Jahre war er im Außendienst beim Baustoffhandel Bussemas und Pollmeier tätig. Seine Frau Bernhild führte er 1971 in der St.-Ursula-Kirche vor den Traualtar. 1973 wurde Sohn Lars geboren, der inzwischen auch der Feuerwehr beigetreten ist.

Heute spielt Rolf Oesterwalbesloh im Sommer vor allem gerne Boccia beim FC Stukenbrock. Gern und oft ist er mit seiner Truppe bei Radtouren und Ausflügen mit von der Partie. Auch politisch hat er sich in der CDU als sachkundiger Bürger einige Jahre im Bauausschuss engagiert. Heute übt er in der Senioren-Union das Amt des stellvertretenden Schriftführers aus.

Startseite