1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Kreis Gütersloh
  6. >
  7. Senner gewinnen den Pokal

  8. >

Fünf Senne-Schützenbruderschaften schießen im 66. Gladwyn-Wettbewerb

Senner gewinnen den Pokal

Schloß Holte-Stukenbrock

Die St.-Achatius-Schützenbruderschaft Stukenbrock-Senne gewinnt das 66. Gladwyn-Pokalschießen.

Könige, Obristen und Siegermannschaft des Gladwyn-Pokalschießens. Foto: Achim Hofferberth

Auf dem Kleinkaliberstand der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Hövelhof haben die Mitglieder der fünf Senne-Bruderschaften Sande, Sennelager, Ostenland, Hövelhof und Stukenbrock-Senne ihre Treffsicherheit beim Schießen gemessen.

Die St.-Achatius-Schützenbruderschaft Stukenbrock-Senne gewinnt, nach 2021 zum wiederholten Male mit einem Ringschnitt von 26,5 Ringen . Die weiteren Platzierungen: Platz zwei ging mit einem Ringschnitt von 26 Ringen an St. Josef Ostenland, Platz drei an die St. Hubertus-Schützenbruderschaft Sennelager mit einem Ringschnitt von 25,26 Ringen, Platz vier mit einem Ringschnitt von 24,37 Ringen an St. Hubertus Hövelhof und auf Platz fünf landete St. Hubertus Sande mit einem Ringschnitt von 20,87 Ringen.

Der Pokal des besten Einzelschützen blieb in diesem Jahr in Hövelhof, Norbert Thiel gewann diesen mit 30 Ringen. Um die Plätze zwei und drei zu ermitteln, musste dieses Jahr die Teilerwertung herangezogen werden, da vier Schützen 29 Ringe hatten. So ging Platz 2 mit 30 Ringen und einem Teiler von 1067 an Hubertus Hilkenmeier aus Sennelager, Platz 3 ebenfalls mit 29 Ringen aber einem Teiler von 1110 an Manuel Meier-Thieschnieder aus Ostenland.

Der Königspokal ging mit 28 Ringen an Heinrich Rudolphi aus Sande, Zweiter wurde Franz-Josef Neuwöhner aus Stukenbrock-Senne, Dritter Matthias Vonderheide aus Hövelhof, Vierter Dirk Koch aus Sennelager, Fünfter Jürgen Sunder aus Ostenland. Der Obristenpokal ging mit 26 Ringen an Frank Hachmann aus Stukenbrock-Senne. Die weiteren Platzierungen: Platz 2 ging an Markus Sandbothe aus Ostenland, Platz 3 sicherte sich Elmar Fortak aus Sennelager, Vierter wurde Heinrich Kürpick aus Sande, Fünfter Ralf Mersch aus Hövelhof. Den unter den Hövelhofer Schützen ausgeschossenen „Alwin Schulmeister“-Pokal sicherte sich Norbert Thiel mit 30 Ringen.

Startseite
ANZEIGE