1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Steinhagen
  6. >
  7. Auch der »Streudienst« tritt an

  8. >

Am 9. November öffnet die Eisbahn in Steinhagen – Turnier hat noch freie Plätze

Auch der »Streudienst« tritt an

Steinhagen (WB). Diese Eisfläche hält ganz schön was aus: 17 500 Besucher vergnügten sich in der vergangenen Saison auf und an der Eisbahn am »Graf Bernhard 1344«. Die Erfolgsgeschichte geht weiter: Am 9. November beginnt »Steinhagen on ice« – mit neuem Material und fast 170 Mannschaften im Turnier.

Volker Hagemann

Schlittschuhlaufen, Eisstockschießen und zwischendurch sogar Eis­hockeyspielen sind möglich. Dazu laden (von links) Peter Krebs, Jürgen Birkenhake und Peter Krebs auf die Eisbahn am Hotel-Restaurant »Graf Bernhard 1344« ein. Foto: Volker Hagemann

Seit mehr als zehn Jahren machen sie sich jeden Herbst auf den Weg nach Steinhagen: Jörg George und seine Mitarbeiter von der Firma »Icerink« aus Potsdam sind längst gute Freunde der »Graf-Bernhard«-Crew. Ende Oktober beginnen sie mit dem Aufbau der Eisbahn auf der Fläche am Restaurant-Eingang. Wenn dann nach einigen Tagen fast 22 000 Liter Wasser eine sieben Zentimeter dicke Eisschicht bilden, heißt es am Donnerstag, 9. November, ab 18 Uhr Party beim »Anglühen«.

Schlittschuhlaufen und Eisstockschießen bis zum 29. Januar

Bis zum 29. Januar 2018 – noch länger als zuvor – können Schlittschuhläufer auf etwa 400 Quadratmetern Eis ihre Runden drehen. »Dieses Jahr schaffen wir neue Schlittschuhe an, 160 Paar haben wir dann zu verleihen«, kündigt Gastgeber Peter Krebs an. Auch das Turnier im Eisstockschießen naht; die Vorrunden laufen vom 13. November an montags und mittwochs ab 18.30 Uhr. Dann treten Teams wie die »Schneehäschen«, »Eisprinzessinnen« und sogar der »Streudienst« gegeneinander an. Aus Hildesheim reisen jedes Jahr die »Himmelsthürer« an.

Bahn kann auch gemietet werden

Obwohl die Teilnehmerliste schon gut gefüllt ist: »Noch können sich Mannschaften im ›Graf Bernhard‹ unter 0 52 04/87 01 93 anmelden«, sagt Mitorganisator Jürgen Birkenhake. 168 Teams gingen zuletzt an den Start. Für die lockere Moderation sorgt Peter Sommerstedt. Über Vorrunde und Halbfinale (8., 15. und 22. Januar) können sich die Mannschaften bis ins Finale kämpfen. Dann, am 27. Januar, entscheidet sich, ob die Sieger der vergangenen Saison – das Team »Stocksteif« – abgelöst werden. Abends steigt eine Siegerparty. Wer zwischendurch üben oder feiern will, kann die Eisfläche mieten.

Freibier beim Stein-Pils-Cup

Originelle Perücken, viel Glitzer und Glimmer werden gern beim Prosecco-Cup der Damen am 5. Januar angelegt. Kein Wunder, dass die beliebte Gaudi mit 41 Anmeldungen längst ausgebucht ist. »Die ersten vier Teams dieses Turniers kommen automatisch ins Finale«, erklärt Peter Krebs. Damit erst gar kein Neid aufkommt, sind alle Herren für den 3. Januar, 18.30 Uhr, zum Stein-Pils-Cup eingeladen. »Einfach ohne Anmeldung mitmachen, es gibt 50 Liter Freibier«, kündigt Peter Krebs an. Reservieren sollte man dagegen bereits Karten für das Rudelsingen am 17. Dezember.

Dass die Eisbahn auch in ihrem elften Jahr dermaßen heiß begehrt ist, freut Peter Krebs und Jürgen Birkenhake: »Gleich nach dem Finale der vergangenen Turniere im Eisstockschießen hat sich eine Reihe an Mannschaften gleich für die folgende Saison angemeldet«, erinnert sich Krebs.

Zeiten und Termine

Eislaufen: dienstags, donnerstags, freitags von 14.30 bis 18 Uhr, samstags und sonntags von 12 bis 18 Uhr.

Freies Eisstockschießen: montags und mittwochs von 15 bis 18 Uhr.

9. November: 18 Uhr Eröffnung;

12. November: 18.30 Uhr Sponsorenabend;

17. Dezember: 18.30 Uhr Rudelsingen;

23. Dezember: 11 bis 14 Uhr Eisfußball;

3. Januar: Stein-Pils-Cup;

5. Januar: Prosecco-Cup.

Startseite