1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Steinhagen
  6. >
  7. Broken Bread lässt es krachen

  8. >

Ökumenische Sommerabende: 150 Besucher genießen Irish Folk

Broken Bread lässt es krachen

Steinhagen-Brockhagen  (WB). Es braucht nur einiger Takte auf der Geige oder der Flöte – und schon klatscht und singt der ganze Saal mit. Oder die ganze Scheune. Wie jetzt auf dem Hof Ordelheide. Bei der Band Broken Bread springt der Funke gleich über.

Malte Krammenschneider

Ihre fröhlichen Songs von der grünen Insel kommen an: Frontmann Harald Schreiber und die Musiker der Band Broken Bread begeisterten mehr als 150 Zuhörer in Ordelheides Kulturscheune mit Irish Folk. Foto: Malte Krammenschneider

Wie jetzt zum Abschluss der Ökumenischen Sommerabende. Den leidenschaftlichen Musikern gelang es spielend, die Zuhörer mit fröhlichen und rhythmischen Klängen von der Grünen Insel zu verzaubern. »Man sagt, einen Whiskey zu trinken, sei in Irland die häufigste Art zu beten«, scherzte Gemeindereferent Simon Wolter. Gerade die weltbekannten, humorvoll erscheinenden Segenswünsche der Iren seien Belege dafür, dass Gott überall sei und aus allen Menschen spreche. »Sie sind etwas Handfestes für den Alltag«, so Wolter, der Auszüge aus den Segenswünschen »Gesegneter Alltag« und »Irischer Segen durch das Jahr« vorlas.

Von der Scheune in den Pub

Die seit mehr als 13 Jahren existierende Band, bestehend aus drei Hallern und fünf Steinhagenern, stimmte an diesem Abend mit »Dirty old town«, »Step it out Mary«, »Whiskey in the Jar« oder »The raggle taggle Gipsy« bekannte Traditionals an, die beim Publikum scheinbar sehr gut ankamen, denn nach jedem Stück folgte stürmischer Beifall. »Wir wollen mit der Musik das irische Flair verbreiten. Hier in der Scheune ist es mal eine ganz andere Location. Es klappt super«, sagte Frontmann und Sänger Harald Schreiber, der inzwischen seit dreieinhalb Jahren zur Band gehört. Dem Irish-Folk ist er jedoch schon viel länger verfallen wie er selbst sagt: Denn ihn fasziniere das rhythmische Zusammenspiel zwischen Geige, Gitarre, Akustik-Bass und Flöten. »Es ist eine Harmonie, die die Lebensfreude der Menschen widerspiegelt«, so Schreiber.

Mit seinem Bandkollegen stimmte er neben den irischen Evergreens mit »Auld Triangle« auch einen A capella-Song an, bei dem alle Musiker mit einstimmten und einen wunderbaren Klang erzeugten. Da verwunderte es auch nicht, dass die Zuhörer am Ende eine Zugabe forderten, die sie natürlich bekommen sollten. Broken Bread faszinierte und verkündete, dass die gesamte Band mit ihren Familien im Oktober für eine Woche nach Irland reisen wird, wo sie »Sessions« mit anderen Bands spielen wollen. »Dort kann man spontan in einen Pub gehen und fragen, ob man auftreten kann«, so Schreiber, der hofft, dass seine Band dort ebenso gut ankommt wie in der Brockhagener Scheune.

Startseite