1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Steinhagen
  6. >
  7. Das Fest der guten Nasen

  8. >

Zum Tag des Hundes auf dem Ströhen beweisen die Vierbeiner ihre Vielseitigkeit

Das Fest der guten Nasen

Steinhagen (WB). Hunde haben von Natur aus eine gute Nase. Bis sie jedoch konzentriert einer Spur folgen können, sind Training und viel Geduld gefragt – das weiß Maic Horstmann nur zu gut.

Sara Mattana

Sophia Gellermann ist mit den Shelties Phoebe, Pia und Miley auf den Ströhen gekommen. Foto:

»Es dauert ungefähr ein Jahr, bis der Hund gezielt nach versteckten Gegenständen suchen kann«, erklärte der Inhaber der Steinhagener Hundeschule auf dem Ströhen. Er begrüßte am Samstag hunderte Besucher mit ihren Vierbeinern und hatte zur Feier des 20-jährigen Bestehens der Schule ein buntes Programm vorbereitet. So wartete auf die Gäste am Tag des Hundes unter anderem eine Vorführung der Nasenarbeit, die in der Hundeschule trainiert werden kann. »Wir haben auch schon mit Tieren aus dem Diensthundebereich gearbeitet, die sogar Büroklammern in einem Feld gefunden haben«, sagte Maic Horstmann.

Auch Labradore und Cockerspaniels sind als Spürhunde sehr gut geeignet

Obwohl bei der Arbeit eines Spürhundes oft an einen Schäferhund gedacht wird, sind auch Labradore und Cockerspaniels dafür prädestiniert. »Cockerspaniels werden allerdings eher zur Kofferkontrolle an Flughäfen eingesetzt. Für die Menschensuche werden Hunde mit mehr Ausdauer gebraucht«, so Horstmann, der beim Training der Nasenarbeit zunächst mit dem Lieblingsspielzeug des Hundes beginnt. Dies wird nach und nach immer besser versteckt, bevor später auch mit fremden Gegenständen gearbeitet wird – belohnt wird das Tier dafür mit reichlich Leckerlis.

Dog Dance mit Hund und Pferd gezeigt

Dass eine solche Bestätigung jedoch für jede Art der Ausbildung wichtig ist, demonstrierte Karen Uecker. Bevor sie mit der Dog-Dance-Aufführung mit Hund und Pferd begeisterte, durften ihr die Gäste beim Training über die Schulter schauen. So folgten ihre Hunde auf Schritt und Tritt, bevor sie in Erwartung eines Leckerlis sogar kleine Verbeugungen vollführten. »Man muss dabei sehr präzise arbeiten. Der Hund muss genau wissen, wofür er belohnt wurde«, erklärte Karen Uecker.

Shelties im Slalom-Parcours

Für die Shelties Pia, Miley und Phoebe längst kein Problem mehr: Gemeinsam mit Frauchen Sophia Gellermann haben sie schon früh mit dem Training begonnen und nahmen nun an der Rally-Obedience-Vorführung teil. Sie folgten Kommandos, durchquerten den Slalom-Parcours und umrundeten ihr Frauchen.

Startseite