1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Steinhagen
  6. >
  7. Das Pferd als Erlebnis

  8. >

Seit zehn Jahren bietet Christiane Rux Therapeutisches Reiten in Steinhagen an

Das Pferd als Erlebnis

Steinhagen

Sir Barnaby, Jazz und Novelle sind vielen Kindern in Steinhagen gut bekannt – auf ihrem Rücken haben sie schon so manche Runde gedreht. Denn die drei Pferde sind die Hauptakteure beim Therapeutischen Reiten, das Christiane Rux seit nunmehr zehn Jahren, unterstützt durch die Annette-Schlichte-Steinhäger-Stiftung in Steinhagen und Umgebung anbietet.

wn

Foto:

2010 fing alles an mit der Stute Novelle, einem Pferd, das noch aus der Zucht von Annette Schlichte stammte. Christiane Rux schloss Kooperationen mit den Kindergärten Kapernaum und Morgenstern und bot dort zwölf Kindern zwei Stunden pro Woche das „Erlebnis Pferd“ – so der Titel ihres Unternehmens. Kinder mit Förderbedarf sollen mit allen Sinnen das Lebewesen Pferd wahrnehmen können.

Inzwischen ist nicht nur die Zahl der beteiligten Kindergärten, Grundschulen und Behinderten-Einrichtungen erheblich gestiegen, auch arbeitet Christiane Rux nunmehr mit drei Pferden: Die beiden Tinker-Wallache Jazz (seit 2017) und Sir Barnaby (seit 2018) gehören mit zum Team. Und mit Ursula Brentrup hat sie auch eine Mitarbeiterin fest angestellt. Seit diesem Jahr lebt sie auf dem Hof Hagemeier in Obersteinhagen.

Derzeit sind die Pferde im Lockdown – und müssen dennoch arbeiten. „Sie müssen physisch und psychisch gesund bleiben. Deshalb joggen wir. Und sie werden geritten, auch im Teuto mit seinen Steigungen, damit die Muskulatur nicht abbaut“, so Rux. Fit halten bis zum nächsten Einsatz.

Bis vor einigen Tagen durfte Christiane Rux wenigstens noch Einzelförderung anbieten. Der Shutdown verbietet auch das. Während der Lockerungen im Sommer hat sie auch wieder Gruppen betreut – mit Hygienekonzept.

Startseite